Patentstreit: Yahoo verklagt Facebook

Patentstreit: Yahoo verklagt Facebook

Yahoo geht auf Konfrontationskurs und reicht gegen das größte Social Network der Welt Klage ein. Der Zeitpunkt ist nicht verwunderlich - in Kürze soll Facebook an die Börse gehen. Yahoo spekuliert auf einen Vergleich.

Der einstige Internet-Pionier Yahoo hat eine Patentklage gegen das soziale Netzwerk Facebook eingereicht. Yahoo wirft dem an die Börse strebenden Netzwerk Verletzung von Patenten in zehn Fällen vor. Die Klage wurde im kalifornischen San Jose eingereicht.

Der Patent-Streit zwischen Technologiefirmen weitet sich damit auf die sozialen Netzwerke aus. Facebook wollte sich zunächst nicht zu dem Rechtstreit äußern. Yahoo reichte die Klage ein, kurz nachdem Facebook seinen Milliarden-Börsengang angekündigt hatte. Auch andere soziale Netzwerke, die bereits den Sprung aufs Parkett gewagt haben, stellten Experten zufolge kurz vor dem IPO eine Zunahme der Patentstreitigkeiten fest.

Anzeige

Dabei scheinen die Kläger davon auszugehen, dass sich die Börsenaspiranten dann schneller auf einen Vergleich einlassen, weil sie die Angelegenheit aus der Welt haben wollen.

Einigung mit Google brachte hunderte Millionen Dollar

Es ist eine Strategie, die Yahoo bereits bei Google erfolgreich angewendet hat. Unmittelbar vor dem Börsengang von Google im Jahr 2004 schloss Yahoo ein Patentnutzungsabkommen mit dem Suchmaschinenriesen, das Yahoo mehrere hundert Millionen Dollar einbrachte. Aller Voraussicht nach wird Facebook bei seinem Börsengang mit bis zu 100 Milliarden Dollar aber das Mehrfache von dem einnehmen, was Google damals erhielt.

Yahoo verteidigte die Entscheidung, Klage einzureichen. Das Unternehmen habe über Jahre „substanzielle Ressourcen in Forschung und Entwicklung“ gesteckt, die zu Patenten führten, für die andere Unternehmen Lizenzgebühren zahlen.

Ohne die Technologien von Yahoo hätten Facebook und andere Internetseiten weniger Besucher und weniger Werbeeinnahmen, heißt es in der Klageschrift. Die nach Darstellung von Yahoo verletzten Patente decken demnach grundlegende Konzepte von sozialen Netzwerken ab. Etwa die Personalisierung von Internetseiten abhängig von den Interessen und Vorlieben der Nutzer. Außerdem sollen auch bei der Personalisierung von Werbung Yahoo-Patente verletzt worden sein, was den Seitenanbietern höhere Werbeerlöse ermöglichte.

Aktuell überziehen sich weltweit Tech-Konzerne mit Patentklagen. Dabei geht es bisher meist um Technologien, die in Smartphones und Tablets genutzt werden. Vor den Gericht stehen unter anderem Apple, Microsoft und Motorola.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%