Präsentation: Microsoft setzt auf Windows Phone 8

Präsentation: Microsoft setzt auf Windows Phone 8

Bild vergrößern

Microsoft-Vizepräsident Joe Belfiore präsentiert das Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 8 in San Francisco.

Erst der Vorstoß in das Metier der Tablet-PCs, jetzt die Neuheit für das Smartphone: Microsoft hat das Betriebssystem Windows Phone 8 vorgestellt. Es soll Smartphones, Computer und Tablet-PCs näher zusammen bringen.

Im harten Kampf um den Smartphone-Markt will Microsoft mit einem neuen Betriebssystem punkten. Im Herbst werden neue Handys mit dem Betriebssystem Windows Phone 8 auf den Markt kommen, wie das US-Technologieunternehmen am Mittwoch bei einer Präsentation in San Francisco ankündigte. Damit sollen Smartphones näher an Computer und Tablet-PCs heranrücken, die mit dem ebenfalls für Herbst angekündigten Betriebssystem Windows 8 laufen.

Mit der neuen Software und dem zuvor angekündigten Surface-Tablet versucht Microsoft offenbar auf dem Markt für mobile Telekommunikation Boden gut zu machen, der von den Konkurrenten Apple und Google dominiert wird. Experten zufolge profitieren die Besitzer von aktuellen Windows Phones nicht von der neuen Software. Denn ein solch grundlegendes Update dürfte auf älteren Windows Phones nur schwierig zu installieren sein.

Anzeige

Dass Windows Phone 8 aber die elementaren Bestandteile des Betriebssystems („Kernel“) mit dem in Zukunft auf PCs und Tablets installierten Windows 8 RT teilt, bedeutet gleichzeitig auch, dass Hersteller leichter Bestandteile bauen könne, die für beide Systeme anwendbar sind. Auch Entwicklern soll nach dem Wunsch von Microsoft so erleichtert werden, Anwendungen von einer Plattform auf die andere zu bewegen.

Windows Phone 8 soll Kreditkartenzahlung ermöglichen

Das Windows Phone 8 wird künftig externe Speicherkarten akzeptieren und über Mehrkernprozessoren verfügen, wie bei hochwertigen Mobiltelefonen anderer Anbieter bereits üblich. Mit der neuen Software bietet Windows auch erstmals die sogenannte Near Field Communication (NFC) an, die es zum Beispiel ermöglicht, mit dem Handy an bestimmten Kreditkarten-Terminals zu zahlen.

Einige der jüngsten Android-Handys haben dieses Feature ebenfalls, nicht aber das iPhone von Apple. Microsoft hatte sein bisher letztes Smartphone, das Windows Phone 7, 2010 auf den Markt gebracht. Bisher hat der Computerkonzern aber nur einen kleinen Teil des Smartphone-Marktes erobern können.

Nach einer Schätzung des Marktforschungsunternehmens IDC arbeiteten nur 2,2 Prozent der im ersten Quartal 2012 weltweit ausgelieferten Smartphones mit dem Betriebssystem von Microsoft. Im Vergleich dazu stand Apple demnach bei 23 Prozent, Android bei 59 Prozent.

Weitere Artikel zum Thema

Erst am Montag hatte Konzernchef Steve Ballmer angekündigt, dass Microsoft zwei Tablet-Computer mit dem neuen Windows herausbringen wird. Damit will Microsoft zum Marktführer Apple mit seinem iPad aufschließen. Das aktuelle Betriebssystem Windows Phone 7.5 hatte sich trotz großen Lobes aus Fachkreisen nicht spürbar im Smartphone-Markt gegen das iPhone und die unterschiedlichen Android-Handys durchsetzen können.

Nach den Daten der Marktforschungsfirma Gartner lag der Anteil der Windows-Handys an den Verkäufen im ersten Quartal bei gerade mal 1,9 Prozent, Tendenz fallend. Apple kam im gleichen Zeitraum auf einen Anteil von 22,9 Prozent und Android auf 56,1 Prozent.

Mit Material von dpa und dapd

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%