Schwachstelle im System: Microsoft schließt Sicherheitslücke beim Internet Explorer

Schwachstelle im System: Microsoft schließt Sicherheitslücke beim Internet Explorer

Microsoft schließt nach eigenen Angaben eine von Hackern genutzte Sicherheitslücke in dem Web-Browser Internet Explorer. Wie angekündigt gab es für Nutzer eine Aktualisierung der Software, um das Problem zu lösen.

Microsoft hat die gefährliche Sicherheitslücke in seinem Browser Internet Explorer geschlossen. Der Windows-Konzern veröffentlichte wie angekündigt ein umfangreiches Software-Update. Die Nutzer müssen entweder die automatische Update-Funktion aktiviert haben oder sich die Aktualisierung bei Microsoft herunterladen. Nur sehr wenige Anwender seien Ziel eines Angriffs über die Schwachstelle geworden, betont das Unternehmen.

Hackerziel Mobiltelefon Wie einfach es ist, Sie per Handy auszuspionieren

Zwei Top-Manager erleben live, wie Hacker sie beim Telefonieren mit dem Smartphone ausspionieren. Nur 100 Euro reichen, um alle Geheimnisse aus ihrem Handy zu saugen.

Quelle: dpa/Montage

Ein Großteil der Explorer-Nutzer - weltweit sind dies Hunderte von Millionen Menschen - hat ihren Computer so eingestellt, dass er das Update automatisch herunterlädt. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatte allen Nutzern des Programms Anfang der Woche empfohlen, bis zur Beseitigung der Schwachstelle auf alternative Browser für die Internetnutzung auszuweichen.

Anzeige

Ein Microsoft-Sprecher erklärte in der Nacht zum Donnerstag, nur eine kleine Minderheit der Explorer-Nutzer sei durch das Problem Opfer eines Hacker-Angriffs geworden.

Weitere Artikel

Experten zufolge ermöglichte es die Schwachstelle Angreifern, Computer unter ihre Kontrolle zu bringen. Microsoft hatte zur Überbrückung die Installation einer Sicherheitssoftware empfohlen.

Über die nun geschlossene Schwachstelle kann ein Computer mit einem Trojaner - einer verdeckt agierenden Schadsoftware - infiziert werden. Dazu reicht es schon, eine präparierte Webseite zu besuchen. Zunächst hatte Microsoft Mitte der Woche eine Zwischenlösung ins Netz gestellt.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%