Soziales Netzwerk: Google+ ist zwei Jahre später noch immer ein Flop

ThemaSocial Media

KommentarSoziales Netzwerk: Google+ ist zwei Jahre später noch immer ein Flop

Quelle:Netzwertig.com

Seit über drei Jahren investiert Google immense Mittel in sein soziales Netzwerk Google+. Im Angesicht dessen hat es wenig erreicht.

Vor anderthalb Jahren veröffentlichte ich einen vieldiskutierten Abgesang auf Google+. Heute bereue ich, den Beitrag mit dem zentralen Vermerk “Prognose” betitelt zu haben. Jedoch nicht, weil ich von meiner Analyse der schlechten Zukunftsaussichten des ambitionierten Google-Vorhabens abgerückt bin, sondern lediglich, weil die im Technologie- und Wirtschaftsjournalismus verbreitete Vorhersagerei zumeist purem Rätselraten gleich kommt und in den meisten Fällen allein und ausschließlich der Profilierung der Autoren dient. Mir ging es in dem Text jedoch darum, die Schwächen von Googles “sozialer Ebene” zu beschreiben und deutlich zu machen, warum sich der Internetriese und seine Führungsetage mit dem Projekt ein Problem ins Haus geholt haben.

“Die Tage von Google+ sind gezählt”, so lautete damals mein Fazit. Ich halte diesen Schluss auch im September 2013 noch für valide. Überhaupt fällt mir beim Lesen meines Beitrags auf, dass sich die meisten meiner einstigen Aussagen heute ohne große Modifizierungen erneut verwenden lassen. Etwa folgender Absatz, der die Lage von Google+ im Februar 2012 traf und dies auch anderthalb Jahre später tut:

Anzeige

“Google+ ist nach wie vor nichts anderes als ein Nischenangebot, das eine loyale Anhängerschaft besitzt, die sich aus einem vergleichsweise kleinen aktiven Nutzerkreis rekrutiert. Für manch ein Startup wäre dies durchaus akzeptabel. Für Google, das seit bald zwei Jahren [mittlerweile dreieinhalb Jahre] enorme Ressourcen dafür aufwendet, um endlich im Social Web Fuß zu fassen, reicht die bisherige Durchdringung bei weitem nicht aus”.

Bevor sich nun wieder Google+-Fans in Scharen über diese in ihren Augen inkorrekte Einschätzung beschweren, möchte ich sie anhand der aktuellen Situation genauer erläutern.

Lange Zeit war es schwierig, aussagekräftige Statistiken zur tatsächlichen Nutzung von Google+ zu erhalten. Das Unternehmen verwirrte bewusst mit relativ irrelevanten, aber von vielen Medien unkritisch als bedeutsam verkauften Zahlen. Dubiose, schiefe Vergleiche anstellende Studien von Marktforschungsinstituten erhöhten die Desinformation. Besonders kompliziert wurde die Bewertung der verfügbaren Daten durch die Frage, wann von einer Google+-Nutzung gesprochen werden kann: Immerhin besitzen hunderte Millionen registrierte Google-Mitglieder ein Google+-Profil, ohne die Kernfunktionen des sozialen Netzwerks zu verwenden oder überhaupt zu wissen, was sich hinter dem Plus-Kürzel eigentlich verbirgt.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%