Video-on-Demand: Die größten Videotheken im Netz

Video-on-Demand: Die größten Videotheken im Netz

von Thomas Kuhn

Immer mehr virtuelle Videotheken bieten Kinofilme, Konzerte, TV-Serien oder Doku-Formate zum Download gegen ein paar Euro an. Die wichtigsten Video-on-Demand-Anbieter – und was sie leisten.

Es sieht nicht gut aus für die Videotheken. Um aktuelle Spielfilme, TV-Serien und Dokumentationen ansehen zu können, müssen Filmfans nur noch den Rechner hochfahren und allenfalls ein kleines Programm zur Wiedergabe installieren. Keine Fahrt mehr zum Verleih, kein Frust, weil der Wunschfilm schon weg ist – und kein Ärger mit Öffnungszeiten. Gut die Hälfte der deutschen Onliner schaut sich regelmäßig Videos im Internet an. Immer mehr von ihnen sind bereit, auch dafür zu bezahlen. Und so drängt eine wachsende Zahl großer Konzerne mit virtuellen Videotheken ins Netz.

Unterhaltung Die neuen Super-Fernseher im Test

Seit Jahren versprechen Experten, dass Internet und TV verschmelzen. Nun passiert es. Doch wie ist es, wenn die Glotze twittert – und jeder sein individuelles Programm gestalten kann? Ein Selbstversuch.

Quelle: Dominik Pietsch für WirtschaftsWoche

Die Deutsche Telekom mit Videoload, Apple mit dem iTunes-Shop und Amazon mit Lovefilm sind schon länger dabei. Vor wenigen Tagen hat Google nachgelegt. Erst kündigte der Suchkonzern an, künftig Filme und Serien kostenlos auf dem Videoportal YouTube anzubieten. Dann schalteten die Amerikaner in ihrem App Store Google Play auch einen deutschen Filmverleih frei. Für 2,99 bis 4,99 Euro können Kinofans nun aus einigen Hundert Filmen wählen. Wer einen Film bucht, hat 30 Tage Zeit, ihn auf Smartphone, Tablet, PC oder Fernseher anzusehen. Nach Start der Wiedergabe bleiben 48 Stunden, dann werden die Daten gelöscht.

Anzeige

weitere Artikel

Programm-Palette

Ähnliche Konditionen bieten die anderen in Deutschland tätigen Online-Videotheken. Vorbild für Googles Angebot ist iTunes, das zum Videostart 2009 auch nur wenige Hundert Titel im Angebot hatte. Heute liegt Apples Programm-Palette bei rund 45.000 Filmen und etwa 90.000 TV-Episoden. Um Filme und Serien aber auf dem Fernseher abspielen zu können, brauchen Nutzer noch die knapp 110 Euro teure Wiedergabebox Apple TV. Ähnlich bei Filmen aus dem Videoverleih vom Mediamarkt: Auch die lassen sich nur mithilfe einer externen Empfängerbox ansehen. Andere Dienste bieten Apps für Smart-TV-Geräte. Doch die funktionieren oft nicht bei jedem Hersteller.

Das Feld wird also zunehmend unübersichtlich. Wie sich die Angebote unterscheiden und welcher für Sie am besten geeignet ist, zeigt die oben stehende folgende Bildergalerie.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%