ThemaInternet

Kommentare zu: Nicht ohne mein DSL- drahtlose Alternativen im Test

zum Artikel

Wir freuen uns über Ihren Kommentar. Beiträge können von der Redaktion moderiert werden. Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Nutzungsbedingungen

3 Kommentare
  • 09.11.2012, 09:26 UhrAurelius

    Hallo Herr Schwan,

    nichts für ungut: wenn sie einführend schreiben "nicht ohne mein DSL" und sich dann primär über hohe Preise bei Alternativen beschweren paßt irgendetwas nicht.
    Konkret dieser Teil:
    [... Etwas mehr Daten gibt es nur gegen teures Geld. T-Mobile ... für 72 Euro ...]

    Entweder sie brauchen es wirklich und zahlen mehr für die Flexibilität, oder sie brauchen es nicht und nehmen es nur mit wenn ihnen der Preis paßt, sorry. Und ehrlich gesagt sehen 3GB Traffic in wenigen Tagen und das Anschauen von youtube-videos nicht nach lebensnotwendiger Nutzung aus. Das soll nicht bedeuten das ihnen irgendjemand vorzuschreiben hat wie sie das Netz nutzen. Aber wenn sie schon so einen Artikel schreiben, dann bitte nicht im Stil von "Alternativen sind teurer, deshalb grds. schlecht".
    Sie erwähnten das sie den Traffic messen - dann wäre es doch ganz nett zu wissen, wieviel GB bei DSL anfallen und wieviel bei mobiler Nutzung. Dann könnten sie schöne Vergleiche anstellen wie bspw: bei mobiler Nutzung kosten 1/10 des DSL-Traffics das 4-fache und damit effektiv das 40-fache von DSL oder was weiß ich. So jedenfalls ist es reines Bashing.
    Genauso gut könnten sie sich darüber brüskieren, dass die Kosten eines Mietwagens höher sind als die zeitanteiligen Kosten eines privat gehaltenen Wagens. Oder das eine Coke an der Tankstelle teurer ist als bei Aldi.

    Ein WiWo-Abo kostet 18,75€ im Monat, jede Woche eine Ausgabe. Auf die Ruhige liest man die Zeitschrift vielleicht in 2 Tagen durch.

    Spaßeshalber könnte man folgende Rechnung anstellen:
    (7 Tage die Woche Internet) / (2 Tage die Woche WiWo) * 18,75 sind ~65€ im Monat. Nicht weit weg von den 72€ der Telekomiker. Alternativ könnte man auch die c´t nehmen. Das sind ihre Wertevorstellungen, sie schrieben ja selbst: nicht ohne mein DSL, so wichtig wie Wasser, Strom und Familienfrieden.

    Beste Grüße aus Berlin und ein schönes Wochende ;)



  • 12.11.2012, 11:19 Uhrwulff

    Leute wie Herr Schwan sind dafür verantwortlich, daß eines Tages der gesamte Internetverkehr auf Schneckentempo läuft.

    Bei Ausfall von DSL lädt die Familie Spielfilme und You Tubes mit manchmal mehreren GB Daten herunter!

    Auf den Straßen laufen Schüler mit Dauertelefonaten herum, weder im öffentlichen Nahverkehr noch im ICE oder im Restaurant ist man vor den Dauerquatschern geschützt.

    Wenn man dann mal sich anschaut, was da konsumiert wird, ist man erstaunt:
    Stundenlanger Sozialer-Netzwerk-Quatsch, überflüssiger Tratsch, Online-Spiele etc.
    Aber kaum einer von den Usern kann ein Textverarbeitungsprogramm bedienen!

    Vor allem die jungen Internet-User werden immer dümmer.
    Das kann man feststellen, wenn man ihre Posts liest.

    Kaum einer wird es vermutlich schaffen, eine fehlerfreie Bewerbung zu schreiben.

    Das sind wahrscheinlich die Hartzer der Zukunft.

  • 23.11.2012, 09:34 UhrB.Giertz

    Also mir ging es ähnlich und 5 GB sind auch ohne Youtube manchmal schneller verbraucht als man denkt !
    z.B. Update des Viren-Scanners oder von Opera und Firefox usw.
    (Könnte auch warten ist dann aber eine Sicherheitslücke ; -)
    Auch viele Nachrichten gibt es heute leider (!)
    nur noch im MultiMedia-Format statt in Schriftform : - (

    ALLERDINGS zahle ich nur 15€ für 5GB (maximal 500MB pro Tag) : -)=)
    (FONIC-Sondertarif für Lidl-Mobil)
    Lösung in dem Fall : Notfalls eine 2. SIM-Karte kaufen

    Aber grundsätzlich hat der Autor Recht !!!
    Wenn man wenigstens nur auf UMTS-Geschwindigkeit reduziert würde.
    Aber GPRS ist heutzutage selbst bei normalen Web-Seiten indiskutabel
    >: -(((

Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.