WiWo Lunchtalk: "Die Zeit der deutschen IT wird noch kommen"

WiWo Lunchtalk: "Die Zeit der deutschen IT wird noch kommen"

Bild vergrößern

Im WiWo Lunchtalk gingen wir heute gemeinsam mit Stefan Wess, Chef des IT-Dienstleisters Empolis und High-Tech-Experte, der Frage nach, ob wir ein deutsches Google brauchen.

Nach den Enthüllungen über den weitreichenden Datenschatz des amerikanischen Geheimdienstes NSA forderten Politiker von CSU und SPD eine Art "deutsches" Google. Kann das wirklich die Lösung sein oder ist das ein Vorschlag, der realitätsferner nicht sein kann? Und: Gäbe es Bereiche, in denen die Deutschen und Europäer viel eher Kompetenzen aufbauen sollten, um sich in einer datengetriebenen Gesellschaft zu behaupten? Darüber haben wir mit Stefan Wess , Informatiker, Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Empolis und Experte in Sachen "Künstliche Intelligenz" und Big Data, gesprochen. Seine Antwort: natürlich nicht. Allerdings hält er es für falsch, so pessimistisch auf Deutschland zu blicken. Gerade was das Internet der Dinge oder beispielsweise das Thema Industrie 4.0, worunter auch das Buzzword 3D-Druck fällt, angeht, seien die Deutschen bei der Entwicklung weit vorn. "Die Zeit der deutschen IT wird kommen", ist Wess sich sicher. Gerade in den letzten zwei Jahren habe sich da in der deutschen Industrie viel getan, was seiner Meinung nach hoffnungsfroh stimmt.

Hier das spannende Gespräch zum Anschauen! Wir freuen uns über Ihr Feedback!

Anzeige

Wenn Sie sich beteiligen wollen - kein Problem: Schicken Sie uns Ihre Frage oder Ihren Beitrag am besten über Twitter unter dem Hashtag #lunchtalk. 

Sie wollen einmal beim "WiWo Lunchtalk" dabei sein? Dann melden Sie sich bei Franziska Bluhm.

Sie würden das alles ganz anders machen? Dann melden Sie sich erst recht!

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%