Raumfahrt: Wettlauf der deutschen Weltraumtouristen

Raumfahrt: Wettlauf der deutschen Weltraumtouristen

Bild vergrößern

Wird der Heidelberger Zahnarzt Jos Gal der erste deutsche Privatmann im Weltall?

Das holländische Unternehmen SXC bietet eine Reise zum Weltall für Privatleute an. Kostenpunkt: 95.000 US-Dollar. Ein Heidelberger Zahnarzt möchte der erste Deutsche im All sein - wenn ihm eine Frau nicht zuvorkommt.

Für gewöhnlich sind exklusive Luxusgüter einem engen und gut selektierten Kreis von Konsumenten vorbehalten. Gemessen daran ist das Schweben im Weltall ein verdammt exklusives Luxusvergnügen. Seit Beginn der bemannten Raumfahrt sind nur 500 Personen in den Genuss gekommen, die höheren Sphären des Weltraums zu erleben. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Nicht verwunderlich also, dass mehrere private Unternehmen die private Raumfahrt als Erlebnistourismus anbieten wollen. Sie bieten damit, wenn man so will, das letzte Abenteuer an, das ein Mensch im 21. Jahrhundert überhaupt erleben kann.

Anzeige

Das holländische Unternehmen SXC ist einer der privaten Anbieter, die Weltraumreisen massentauglich machen möchte. So gut das natürlich geht – eine Reise ins Weltall inklusive Vorbereitungstraining kostet dem privaten Weltraumfahrer mit SXC 95 000 US-Dollar. Die Reise mit dem Raumgleiter Lynx soll lediglich 60 Minuten dauern. Dafür soll Lynx gleich viermal am Tag starten können. Der Preis, den der Weltraumreisende dafür zahlt, ist ein Schnäppchen verglichen mit den 20 Millionen Dollar, die das US-Unternehmen Space Adventures für eine Tour zur der Internationalen Raumstation ISS verlangt.

Wer wird der erste deutsche Weltraumtourist?

Einer der ersten, die die Reise in 100 Kilometer Höhe gebucht haben, ist der Heidelberger Zahnarzt Jos Gal, der nach eigenen Aussagen nicht nur der erste Zahnarzt im Weltall sein möchte, sondern auch der erste deutsche Privatmann.

Ob das als erster deutscher Tourist im All klappt, dürfte allerdings mehr als fraglich sein. Schließlich möchte SXC erst ab 2014 seine Touristen ins Weltall schicken. Und dem Zahnarzt aus Heidelberg könnte bis dahin eine deutsche Unternehmerin zuvorkommen. Bereits seit 2007 hat die Hagenerin Sonja Rohde ein Weltraumticket mit dem britischen Anbieter Virgin Galactic gebucht. Rohde zahlt dafür 200 000 US-Dollar. Im Lauf des Jahres 2012 sollen die ersten Testflüge mit Richard Bransons Schiff SpaceShipTwo ins All starten.

(maz)

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%