Raumfahrtpionier starb mit 95: US-Weltraumlegende John Glenn ist tot

Raumfahrtpionier starb mit 95: US-Weltraumlegende John Glenn ist tot

, aktualisiert 09. Dezember 2016, 07:28 Uhr
Bild vergrößern

Der erste US-Amerikaner, der die Erde im All umrundete, ist im Alter von 95 Jahren gestorben.

Quelle:Handelsblatt Online

Er war nicht der erste Amerikaner im All – aber der erste, der die Erde in einem Raumschiff umrundete. Danach wurde er Politiker und reiste als bislang ältester Mensch noch einmal ins All. Jetzt ist John Glenn gestorben.

WashingtonTod einer Weltraumlegende: Als Nasa-Astronaut flog John Glenn einst um die Erde, später ging er in die Politik – jetzt ist der erste US-Amerikaner, der die Erde in einem Raumschiff umrundete, im Alter von 95 Jahren gestorben.

Glenn verschied am Donnerstag (Ortszeit) in einer Krebsklinik in Columbus in Ohio, wie Hank Wilson, Sprecher einer nach Glenn benannten Management-Hochschule mitteilte. Demnach war er seit mehr als einer Woche in stationärer Behandlung. Würdenträger in Politik und Weltraumfahrt zollten Glenn ihren Respekt.

Anzeige

John Herschel Glenn Jr. erlangte im Jahr 1962 Heldenstatus mit seiner historischen Erdumrundung. Vorher war die damalige Sowjetunion in der Raumforschung vorangeprescht: 1957 schickte sie mit Sputnik 1 den ersten künstlichen Erdsatelliten in die Umlaufbahn, 1961 folgte der Kosmonaut Juri Gagarin als erster Mensch im Weltraum.

Zwar absolvierten die US-Astronauten, Alan Shepard Jr. und Gus Grissom in der Folge suborbitale Flüge, doch sollte es Glenn sein, der die Amerikaner erstmals in die Erdumlaufbahn katapultierte. Vier Stunden und 55 Minuten dauerte seine legendäre Reise ins All.

„Gute Reise, John Glenn“, funkte sein Astronautenkollege Scott Carpenter kurz vor dessen Start in der engen Kapsel „Friendship 7“ von einer Rampe in Cape Canaveral. Das war am 20. Februar 1962, damals war Glenn 40 Jahre alt.

In einem Interview zum 50. Jahrestag der Erdumkreisung, blickte Glenn zurück. „Es fühlt sich für mich noch immer so lebendig an“, sagte er. „Ich kann noch immer einige der Gefühle spüren, die ich damals beim Start hatte.“

Glenn wurde am 18. Juli 1921 in Cambridge in Ohio geboren, in New Concord wuchs er auf. Sein Vater John Glenn Senior sprach oft von den Sommerabenden, an denen er nach Hause kam und seinen Sohn mit ausgebreiteten Armen im Hof toben sah. Der kleine John habe so getan, als ob er ein Flugzeug steuere.

Bevor er als Astronaut zur Legende wurde, war Glenn im Zweiten Weltkrieg und im Korea-Krieg als Kampfpilot im Einsatz. Später diente er 24 Jahre lang als Senator für seinen Heimatstaat Ohio. In der Politik musste er aber einen seltenen Rückschlag verkraften: 1984 scheiterte seine Kandidatur um die Präsidentschaftsnominierung der Demokraten.


Archetyp des amerikanischen Helden

1998, im Alter von 77 Jahren, kehrte er an Bord des Space-Shuttles „Discovery“ noch einmal ins All zurück. Auch mit dieser Aktion setzte er Maßstäbe: Glenn hält seither den Rekord als ältester Mensch im Weltraum.

Schon zu Lebzeiten galt Glenn als der Archetyp des amerikanischen Helden – ein Veteran, noch dazu seit 70 Jahren verheiratet und ein Astronaut, dem Nerven aus Stahl nachgesagt werden. Schulen, ein Raumfahrtzentrum und der Flughafen von Columbus wurden nach ihm benannt.

Glenns Tod sei „ein Anlass zur Trauer für uns alle“, schrieb der Gouverneur seinen Heimatbundesstaates Ohio, John Kasich, via Kurznachrichtendienst Twitter. „Wir betrauern diesen riesengroßen Verlust für unser Land und die Welt“, sagte auch Charles Bolden, Chef der US-Raumfahrtbehörde Nasa. „Glenns außergewöhnlicher Mut, Intellekt, Patriotismus und Menschlichkeit waren die Eckpunkte eines großartigen Lebens.“ Er sei „ein wahrer amerikanischer Held“ gewesen.

Auch der scheidende US-Präsident Barack Obama fand warme Worte über den verstorbenen Weltraumpionier. „Als John Glenn 1962 von Cape Canaveral aus auf einer Atlas-Rakete abhob, beflügelte er die Hoffnungen einer Nation“, erklärte Obama. „Der erste Amerikaner in der Erdumlaufbahn erinnerte uns daran, dass es mit Mut und Erkundungsgeist für uns keine Grenzen nach oben gibt.“

Quelle:  Handelsblatt Online
Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%