Apple: Siri wird zur Sicherheitslücke beim iPhone 5S

Apple: Siri wird zur Sicherheitslücke beim iPhone 5S

Mit dem Fingerabdruck-Sensor hat Apple die Sicherheit seines neuen Flaggschiffs sicher erhöht. Doch an einer anderen Stelle ist dem Unternehmen ein Fehler unterlaufen, der das System ganz einfach austrickst.

Das iPhone 5S soll vor allem eines sein: sicher. Durch die Einführung des Fingerabdruck-Sensors, den Apple TouchID nennt, soll das Telefon nur noch vom eigentlichen Besitzer geöffnet werden können. Erste Tests zeigen, dass diese Technik auch recht gut funktioniert. Kritikern setzt Apple entgegen, dass die biometrischen Daten nicht zentral, sondern lediglich auf dem Chip des Gerätes gespeichert werden.

Dennoch ist das iPhone 5S nicht so sicher, wie Apple es den Kunden gerne weismachen möchte. Vor allem die Spracherkennungsfunktion Siri wird laut einem Bericht der Welt zum Sicherheitsrisiko.

Anzeige

Das Problem: Siri ist auf dem Gerät so voreingestellt, dass die Assistenz auch bei aktivierter Bildschirmsperre funktioniert. Wer seine Voreinstellungen nicht ändert, öffnet Dieben den Zugang zum Telefon ganz einfach über die Sprache – und das trotz TouchID.

Dafür muss nur lange genug der Homebutton gedrückt werden, um Siri anzuschalten. Danach beantwortet das System konkrete Fragen nach Kontakten, verschickt E-Mails, gibt Termine preis oder tätigt Anrufe. Wer das vermeiden will, sollte die von Apple gewählten Voreinstellungen ändern. Die Berechtigung, Befehle auch im gesperrten Modus anzunehmen, lassen sich in den Geräteeinstellungen unter "Allgemein" - "Code-Sperre" - "Siri" deaktivieren.

Das Problem ist nicht neu: Schon bei dem Smartphone 4S ist genau dieses Problem aufgetreten und hat für viel Kritik gesorgt.

weitere Artikel

Wer sich dafür entscheidet das iPhone 5S mit dem eigenen Fingerabdruck zu sperren, sollte dennoch den Pin-Code nicht vergessen. Sobald der Akku einmal komplett aufgebraucht worden ist und wieder komplett geladen werden musste, fragt das Gerät die vierstellige Nummer erneut ab. Die TouchID funktioniert dann nicht.

Das iPhone 5S geht ebenso wie das iPhone 5C am Freitag in den USA, Deutschland und sieben anderen Ländern in den Handel. Je nach Modell wird das 5S zwischen 699 und 899 Euro kosten.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%