iPhone SE und iPad Pro: Das sind die Gerüchte um die Apple-Neuheiten

iPhone SE und iPad Pro: Das sind die Gerüchte um die Apple-Neuheiten

Bild vergrößern

Firmenchef Tim Cook präsentierte im September die Apple-Neuheiten in San Franciso.

von Lisa Oenning

Apple stellt am Montagabend neue Produkte vor. Unternehmenschef Tim Cook wird wohl ein neues iPhone und ein iPad Pro präsentieren. Beide Geräte sollen kleiner als ihre Vorgänger sein.

Apple schrumpft sein Vorzeigegerät. Wenn der Konzern aus Cupertino am Montagabend neben einem neuen iPad und neuen Apple-Watch-Armbändern auch ein neues iPhone vorstellt, wird es vor allem um die Größe gehen. So berichten es zumindest Branchenbeobachter.

Das neue Smartphone, das iPhone SE, soll mit einer Displaygröße von vier Zoll kleiner als seine Vorgängermodelle ausfallen. Damit wäre es so groß wie das iPhone 5, das der IT-Konzern bereits vor vier Jahren auf den Markt brachte.

Anzeige

Dabei sind die meisten Smartphones mittlerweile so groß wie ein Buch. Seit dem Verkaufsstart des iPhone 5 im Jahr 2012 wuchsen die Bildschirme der Nachfolgermodelle. Das iPhone 5s übertrumpfte das 5c und das wiederum das 6s.


Altes Aussehen, neue Funktionen

Das neue Smartphone-Modell soll eine spezielle Edition (SE) sein. Äußerlich erinnert es laut Branchenkennern an das iPhone 5s, verfügt aber wohl über die Technik des neueren iPhone 6s. Das sind: ein schneller Prozessor, eine 12-Mega-Pixel Kamera mit Live-Foto-Funktion und der Bezahldienst Apple Pay. Verfügbar sein soll das neue Modell mit einem 16 und einem 32 Gigabyte großem Speicherplatz in den Farben Silber, Grau, Gold und Rosé.



Fehlen wird aber wohl die 3D-Touch-Technik. Dank der können die Nutzer des iPhone 6 durch einen längeren Druck mehrere Funktionsoptionen öffnen können.

Eine Woche nach der Vorstellung soll das iPhone SE auf den Markt kommen. Die Preise sollen sich an denen des iPhone 5s orientieren: für die 16-Gigabyte-Variante werden laut Insidern etwa 450 Dollar fällig, für die Version mit doppelt so viel Arbeitsspeicher etwa 500 Dollar.


Modell für preissensiblere Kunden

Mit dem kolportierten Preis bliebe Apple deutlich unter der Preisgrenze für seine Premium-Smartphones. Deren neuesten Modelle sind erst ab 700 Euro zu bekommen. Das neue iPhone SE soll laut Experten vor allem die preissensiblen iPhone-Nutzer der Versionen 4 und 5 ansprechen, die noch unsicher sind, ob sie ein neues Gerät kaufen möchten.

Grund für den Strategiewechsel: Erstmals erwarten Analysten seit dem Verkaufsstart im Jahr 2007, dass der Absatz des iPhones nach dem ersten Quartal in 2016 zurückgehen wird. Die westlichen Smartphone-Märkte wie die USA und Europa sind langsam gesättigt. Premium-Smartphone-Hersteller Apple muss sich zunehmend gegen weltweite Mitstreiter wie Huawei oder Samsung beweisen, die ähnliche Hardware zu einem günstigeren Preis anbieten.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%