Wieder Gerüchte um Apple: 249 Euro für das iPadMini?

ThemaGadgets

Wieder Gerüchte um Apple: 249 Euro für das iPadMini?

von Meike Lorenzen

Die Apple-Gerüchte-Küche brodelt mal wieder. Wie immer kurz vor dem Launch eines neuen Produkts aus dem Haus des Gadget-Giganten überschlagen sich auch dieses Mal die Ideen, wie das iPadMini aussehen, welche Funktionen es haben und vor allem wie teuer es am Ende werden könnte.

Dabei ist die Präsentation des neuen Apple-Tablets noch nicht einmal bestätigt - aber auch das ist nicht neu. Derzeit deutet alles darauf hin, dass das iPad im Kleinformat am Dienstag, 23. Oktober, präsentiert wird. Zumindest hat Apple dann wieder zu einer großen Produktpräsentation eingeladen. Wie schon bei der iPhone5-Präsentation im September lecken auch dieses Mal etliche Details über die Präsentation im Vorfeld durch. Die Gerüchteküche mit ihrem viralen Effekt im Internet hat sich für Apple als kostengünstiges Marketing bewährt. So auch dieses Mal. Ob das iPadMini wirklich kommt, wurde bisher vom Konzern nicht bestätigt. Doch dass es nicht vorgestellt wird, damit rechnet kaum jemand.


Bisher heißt es, dass das kleinere iPad kein hochauflösendes Retins-Display haben wird. Wie das iPad 2 soll es die Bilder auf dem kleineren 7-Zoll-Display in 1024 x 768 Pixel ausspielen. Und genau dies macht den für Kunden entscheidenden Unterschied aus: Das iPadMini soll deutlich günstiger werden als das im März vorgestellte neue Tablet, für das Apple immerhin mindestens 479 Euro berechnet.

Anzeige


Ein deutsches Blog hat am Montag sogar behauptet, den Preis bereits zu kennen. Als Beleg wird ein Foto des Media-Markt-Warenwirtschaftssystems gezeigt, das die Preise auflistet. Danach soll die günstigste Variante für 249 Euro zu bekommen sein. Damit läge das iPadMini immerhin 150 Euro unter dem iPad2.

Weitere Artikel

Wenn sich die Gerüchte als wahr herausstellen, ist zu bezweifeln, ob Apple mit diesem Gerät den großen Wurf gegen die Konkurrenz schafft. Denn das Unternehmen hechelt der Konkurrenz mit dem iPad Mini hinterher. Unternehmen wie Samsung, Amazon und Google hatten das iPad von Apple als branchenführendes Tablet längst in andere Formate übertragen weiter entwickelt. Ihre kleinformatigen Produkte wie das Galaxy, Kindle Fire und Nexus sind längst am Markt etabliert. Vor allem Amazon prescht mit preiswerten Angeboten vor. Das Kindle Fire kostet lediglich 159 Euro.

Apple muss mit seinem iPadMini Erfolge einfahren, um den Marktanteil von 70 Prozent im Tablet-Segment nicht zu verlieren.

Anzeige
Deutsche Unternehmerbörse - www.dub.de
DAS PORTAL FÜR FIRMENVERKÄUFE
– Provisionsfrei, unabhängig, neutral –
Angebote Gesuche




.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%