China: Apple-Zulieferer sollen Flüsse verschmutzt haben

China: Apple-Zulieferer sollen Flüsse verschmutzt haben

von Felix Ehrenfried

Zwei Zulieferern von Apple droht Ärger: Sie sollen giftige Abwässer in Flüssen nahe Shanghai verklappt haben. Jetzt ermitteln die chinesischen Behörden.

Zulieferfirmen von Apple standen noch nie in dem Ruf, besonders gute und umweltbewusste Unternehmen zu sein. Gerade hierzulande geriet einer der größten Zulieferbetriebe von Apple, das Unternehmen Foxconn, in die Kritik, nachdem bekannt wurde, dass sich zahlreiche Mitarbeiter in den Tod gestürzt hatten. Möglicher Grund: Unmenschliche Arbeitsbedingungen in den Werken in denen iPad und Co. zusammengesetzt werden.

Apple reagierte auf die Kritik und versuchte mit Firmenaudits und Lieferantenwechseln dem Problem beizukommen. Viel gebracht hat es anscheinend nicht.

Anzeige

Denn jetzt geraten erneut zwei Unternehmen in den Fokus der Öffentlichkeit und auch die chinesischen Behörden haben sich eingeschaltet. So sollen die beiden Unternehmen Foxconn und der Leiterplattenhersteller UniMicron verseuchte Abwässer in Flüsse eingeleitet haben. Beide stehen auf der Zulieferliste von Apple.

Wie das Wall Street Journal berichtet, sollen die beiden Unternehmen mit Sitz im Großraum Shanghai mit giftigen Metallen belastetes Wasser in Flüsse verklappt haben. Die Anschuldigungen kommen von mehreren Non-Profit-Organisationen, auf deren Bestreben hin sich jetzt die chinesischen Behörden eingeschaltet haben.

Diese wollen nun prüfen, ob die beiden Betriebe die zulässige Höchstgrenze für Emissionen in Gewässer überschritten haben. Falls das so ist, drohen den Firmen hohe Geldstrafen. Von den beiden Zulieferbetrieben heißt es, dass sie regelmäßig ihre Abwasser überprüfen und reinigen - bei UniMicron lasse man sogar quartalsweise einen Experten die Abwasserqualität kontrollieren.

Apple reagierte prompt auf die Anschuldigungen. Verstöße jeglicher Art werde man nicht tolerieren, verspricht man in Kalifornien.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%