Energie: Student entwickelt Windrad für die Tasche

Energie: Student entwickelt Windrad für die Tasche

von Andreas Menn

Auf Wandertouren oder Zelturlauben wird der Strom für Handy und Co. schnell knapp. Ein Taschen-Windrad könnte die Akkus unterwegs wieder flott machen.

Wer weite Wandertouren unternimmt, stößt irgendwann unweigerlich auf ein Problem: Bei Smartphone, Kamera, GPS-Gerät machen die Akkus schlapp, und weit und breit ist keine Steckdose in Sicht. David Engelhorn, Industriedesign-Student an der Hochschule Darmstadt, hat dafür eine neue Lösung gefunden: Ein kompaktes Windrad, das sich zusammenklappen und bequem im Rucksack transportieren lässt.

Xarius, so der Name des Prototypen, ist nun für den James Dyson Award nominiert, einen Innovations-Wettbewerb, den der britische Staubsaugerunternehmer James Dyson alljährlich ausschreibt. Engelhorn ist einer von 20 Designern, die mit ihrer Idee aus 650 Einsendungen hevorstachen und es in die Endrunde schafften.

Anzeige

Sein portables Windrad besteht aus einem Zylinder, in dem ein Akku untergebracht ist, und drei länglichen Flügeln, die im Transport-Zustand eingeklappt sind. Will der Nutzer Strom erzeugen, befestigt er das Windrad mit einem integrierten Seil, zum Beispiel zwischen zwei Ästen eines Baumes. Sobald sich das Seil spannt, klappen die Flügel auf und beginnen schon bei leichtem Wind, sich zu drehen - ganz gleich, woher der Lufthauch weht.

Wie viel Energie das Wander-Windrad erzeugt, verrät Engelhorn noch nicht. Es soll aber genug sein, um etwa ein Smartphone aufzuladen. Auch ist offen, ob aus der Idee ein  Produkt werden soll. Startkapital könnte Engelhorn mit viel Glück am 7. November sammeln: Dann verleiht Unternehmer Dyson den Award - und mit ihm umgerechnet rund 35000 Euro Preisgeld.

Wie das Windrad funktioniert, zeigt dieses Video:

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%