Gadgets: Neuer Laptop läuft allein mit Solarstrom

Gadgets: Neuer Laptop läuft allein mit Solarstrom

von Andreas Menn

Nie wieder Steckdose: Ein neuer Laptop hat Solarpanels integriert, die den Akku binnen zwei Stunden Sonnenbad wieder flott machen. Billig ist er auch noch.

Nie wieder Akku leer: Dieser Traum vieler Laptop-Benutzer soll nun wahr werden. Das jedenfalls verspricht ein neuer tragbarer Computer namens Sol, den das kanadische Elektronikunternehmen WeWi Telecommunications nun vorgestellt hat. Dank eingebauter Solar-Panels, versprechen die Kanadier, sei das Gerät der erste Laptop, der allein mit Solarenergie betrieben werde.

Es ist eine alte Idee: Warum laden wir unsere Laptops, deren Akku allzu oft zu früh zur Neige geht, nicht einfach unterwegs mit Solarstrom, den es gratis gibt?

Anzeige

Die Antwort war bisher ganz einfach: Solarpanels waren nicht leistungsstark genug, um die stromfressenden Mobilcomputer mit hinreichend Energie zu versorgen. Man könnte es auch anders ausdrücken: Die Fläche, die Laptops für Solarzellen bieten, war zu klein.

Für dieses Problem haben die Entwickler von WeWi nun eine originelle Lösung gefunden: Der Sol hat gleich vier Solar-Panels, die sich nacheinander aufklappen lassen. Damit wird der Laptop quasi zum Sonnenanbeter.

Einsatzgebiet: Vor allem EntwicklungsländerZwei Stunden pralles Sonnenlicht sollen reichen, um den Akku komplett zu füllen. Der wiederum hält den Laptop laut Hersteller acht bis zehn Stunden lang am Laufen.

Das allein ist schon eine erstaunliche Innovation. Aber bemerkenswert ist auch der Preis des Origami-Computers: 350 Dollar soll das Modell kosten, wenn es auf den Markt kommt - der genaue Termin steht noch nicht fest. Damit dürften einerseits Globetrotter, die viel unterwegs und selten in der Nähe von Steckdosen sind, angesprochen sein.

Vor allem aber sollen sich auch Studenten in Entwicklungsländern damit einen Laptop leisten können - und ihn auch an Orten betreiben, wo es keine verlässliche Stromversorgung gibt. Um solchen rauen Umgebungen gewachsen zu sein, ist der Sol mit einem besonders widerstandsfähigen Gehäuse ausgestattet.

Kompromisse macht der Hersteller bei der restlichen technischen Ausstattung: Die Festplatte fasst 320 Gigabyte, der eingebaute Intel-Prozessor gehört nicht zu den allerschnellsten. Dafür aber funkt der Laptop sogar mit LTE-Netzen.

Wem Strom wichtiger ist als Rechenpower, der sollte sich den Sol also anschauen. Und Tests seitens Dritter müssen zeigen, ob das Gerät hält, was sein Hersteller verspricht.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%