Lebensretter: Eine Filterflasche macht aus Plörre Trinkwasser

Lebensretter: Eine Filterflasche macht aus Plörre Trinkwasser

von Caspar Schlenk

Millionen Menschen sterben an den Folgen verunreinigten Wassers. Eine Innovation aus Großbritannien soll das ändern.

Die Kunden von Michael Pritchard könnten nicht unterschiedlicher sein: Flutopfer in Vietnam, britische Soldaten in Afghanistan und Abenteurer überall auf der Welt. Sie eint, dass sie alle Pritchards Erfindung verwenden. Denn ihnen fehlt es an sauberem Wasser.

Sei es im Militäreinsatz oder in einem vom Sturm verwüsteten Fischerdorf. Michael Pritchard, ein britischer Ingenieur, hat für sie einen Filter entwickelt, der das Wasser von Schmutz und Erregern reinigt. Lifesaversystems heißt sein Unternehmen.

Anzeige

 Trinkwasser aus der Themse?Der Filter ist in verschiedenen Flaschen und Kanistern verbaut. Wie das System funktioniert, demonstrierte der Erfinder auf einem TED-Talk schon im Jahr 2009. In der Mitte der Bühne steht eine Wanne mit Wasser aus der Themse. „Das ist mir noch zu klar“, sagt Pritchard und mischt Wasser aus seinem Garten und Rattenkot in das Becken.

Die Fliter-Flasche, etwas größer als eine herkömmliche Trinkflasche, lässt sich am Boden aufschrauben. Pritchard befüllt sie mit dem Schmutzwasser und verschließt sie wieder. An einem Griff am Boden der Flasche kann man ziehen und drücken. Schon ein paar mal pumpen reicht. Der Erfinder öffnet die Flasche, spritzt klares Wasser in einen Becher – und trinkt.

Auch die kleinen Erreger bleiben draußenAngetrieben von den Bildern des Tsunami in Thailand 2004 und wenig später des Hurrikan Katrina hat der Ingenieur vor einigen Jahren begonnen, an dem Filtersystem zu basteln. Denn vielen der Katastrophenopfer fehlt es an sauberem Wasser und sie erkranken an schwerem Durchfall. Jährlich sterben laut der Welt-Gesundheitsorganisation (WHO) 2,2 Millionen Menschen an Diarrhoea, weil sie verunreinigtes Wasser trinken.

Pritchards Filter entfernt aus dem Wasser Erreger, die kleiner als 15 Nanometer sind. Zum Vergleich: Der Polio-Virus  hat einen Durchmesser von 25 Nanometern und ist der kleinsten Krankheitserreger. Nur Salz lässt sich mit Hilfe der Flasche nicht filtern, deswegen kann das System Meerwasser und auch Urin in Notsituationen nicht komplett zu entfernen.

Die Flaschen lassen sich einfach über das Internet bestellen und kosten in der Standard-Ausführung bei Amazon 127 Euro.  4000 Liter kann die Flasche reinigen. Sobald der Filter nicht mehr funktioniert, verschließt sich das System. Geht man von einem Tagesbedarf von drei Litern Trinkwasser aus, hält der Filter über drei Jahre und lässt sich dann auswechseln.

Sauberes Wasser für die FlutopferBei Umweltkatastrophen etwa in Vietnam und Haiti kamen viele große Filter-Kanister zum Einsatz. Das Unternehmen bietet eine "Buy one, gift one"- Aktion an, so dass pro Kauf eine zusätzliche Flasche in einem Krisengebiet gespendet wird.

Was Pritchard während des TED-Talks nicht erwähnt: Ein weiterer großer Abnehmer ist das britische Militär. Seit 2007 verwenden Soldaten über 30 000 Flaschen von Lifesaversystems. Auf eine Anfrage, welchen Anteil das Geschäft mit dem Militär im Vergleich zur humanitäre Hilfe ausmacht, hat das Unternehmen bislang nicht geantwortet.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%