Licht-Revolution: Schwerkraftbetriebene LED

Licht-Revolution: Schwerkraftbetriebene LED

von Sebastian Matthes

Diese Lampe könnte das Leben von Millionen Menschen verbessern. Ihre Erfinder werden bereits mit Geld überschüttet.

Eine neue Lampe könnte Licht in die dunklen Nächte von Millionen Menschen in Afrika und Asien bringen. Viele von ihnen müssen immer noch ohne Anschluss ans Stromnetz leben. Bislang endet ihr Tag daher meist dann, wenn die Sonne am Horizont verschwindet. Nur die etwas Wohlhabenderen können sich Kerosin-Lampen leisten, die aber laut Weltbank-Studien giftige Dämpfe und massenhaft Treibhausgas-Emissionen verursachen.

All das könnte sich nun ändern: Mit ihrem GravityLight haben die beiden britischen Designer Martin Riddiford und Jim Reeves eine Lampe entwickelt, die gänzlich ohne Strom auskommt. Sie braucht weder Akkus, noch fossile Brennstoffe - nicht einmal eine Fotovoltaikzelle.

Anzeige

Die neue Leuchte nutzt allein die Schwerkraft: Um das Licht einzuschalten, ziehen Besitzer des GravityLights für drei Sekunden an einem Seil, das auf der anderen Seite mit einem Neun-Kilo-Gewicht beschwert ist - schon brennt das Licht für eine halbe Stunde.

Wie der Mechanismus im Detail funktioniert ist erklären die Designer nicht wirklich. Aber einen ganz guten Einblick gibt das Video der GravityLight-Erfinder (weitere Infos finden Sie auch auf der Website der Designer):

Für einen ersten Versuch verteilt GravityLight nun 1000 dieser Lampen an Familien in Afrika und Indien. Sobald das Gerät in die Massenproduktion geht, sollen die Leuchten für zehn, später sogar für nur noch fünf Euro zu haben sein. Zunächst viel Geld für die Ärmsten, keine Frage. Doch die Investition dürfte sich - wenn die Lampen lange genug halten - schnell rentieren.

Mindestens ebenso bemerkenswert wie die Innovation selbst ist ihr Erfolg noch vor Markteintritt: GravityLight sammelt sein Geld mit Hilfe einer Crowdfunding-Initiative über das Internet.

Eigentlich wären den Briten 55.000 Dollar genug gewesen. Doch schon einen Monat vor dem Ende der Finanzierungsrunde hatten sie über die Web-Plattform Indiegogo knapp 155.000 Dollar eingesammelt. Aber letztlich ist die weltweite Aufmerksamkeit für die Innovation kein Wunder.

Denn hält GravityLight, was seine Designer versprechen, könnte die innovative Leuchte den Alltag von Millionen Menschen ein ganzes Stück besser machen - und damit letztlich die Welt verändern.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%