Neuer Treibstoff: Tabak in den Tank

von Felix Ehrenfried

US-Forscher wollen aus der Tabakpflanze die Treibstoffquelle der Zukunft machen. Das neuartige Benzin soll die Probleme von Biosprit lösen.

Es ist eine der vielversprechendsten Visionen für den Treibstoff der Zukunft: Algen, deren Bestandteile durch Synthese zu Benzin oder Diesel umgewandelt werden können. Erst kürzlich gewann eine 17-Jährige einen Innovationspreis für ihr Konzept einer effizienten Algenzüchtung.

Denn genau hier liegt auch die größte Problematik bei der Treibstoffgewinnung aus Algen: Bisher ist es nicht möglich ausreichende Mengen Öl in guter Qualität zu einem akzeptalen Preis zu produzieren.

Anzeige

Ansonsten wäre der Algentreibstoff der optimale Energieträger für eine grünere Zukunft, da emissionsfrei in der Herstellung und ethisch unbedenklich. Denn für den grünen Treibstoff müssen keine quadratkilometergroßen Anbauflächen bereit stehen, es genügen vergleichsweise kleine Flächen.

Eine Forschergruppe der Universitäten Berkelely und Kentucky forscht derzeit an einer Pflanze, die den Durchbruch für den neuen, umweltfreundlichen Treibstoff bedeuten könnte. Dabei kombiniert sie die ökologischen Vorteile der Energiegewinnung aus Algen mit einer anderen, sehr robusten Gewächs. Die Forscher bauen Gene von Algen in Tabakpflanzen ein, um so deren Eigenschaften auf die Tabakgewächse zu übertragen. Sollte diese "Hybridpflanze" zwischen Alge und Tabakstrauch überlebensfähig sein, könnte das den Durchbruch für den neuen Treibstoff bedeuten.

Tabak ist robust und leicht anbaubarDenn Tabakpflanzen sind einfach anzubauen. Könnte man aus ihnen, ähnlich wie bei Algen, Öl zur Treibstoffproduktion gewinnen, wäre ein riesiges Produktionsvolumen bei relativ geringen Kosten möglich. Derzeit forschen die Fachleute an einer Möglichkeit, wie sich das Öl der Pflanze als Treibstoff nutzen lässt. Noch attraktiver und günstiger wird es, wenn das gewonnene Öl direkt ohne den Umweg in der Raffinerie nutzbar wäre.

Das Projekt wird mit 4,8 Millionen US-Dollar von der amerikanischen ARPA-E Agentur gesponsert, einer staatliche Agentur, die neue Technologien fördern und entwickeln soll. Die Forschergruppe trägt den Namen Folium, lateinisch für Blatt, und kann mittlerweile schon erste Erfolge verzeichen. "Die Tabakpflanze liefert schon einen Stoff, der Dieselkraftstoff ersetzen könnte", erklärt einer der Forscher.

Kein Konflikt mit LebensmittelproduktionEbenfalls erklären die Forscher, dass die Treibstoffgewinnung aus Tabakpflanzen in keinerlei Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion stehe, wie es beispielsweise bei Soja der Fall ist. Denn der weltweite Zigarettenkonsum nimmt ab und sorgt für Überproduktionen an Tabakblättern. Außerdem besteht die Infrastruktur zum Anbau dieser Pflanzen ohnehin schon – wieso die Felder also nicht für andere Zwecke als die Zigarettenproduktion nutzen? So könnte die Tabakpflanze ein zukünftiger Energieträger sein und auch für Nichtraucher einen Nutzen bieten.

Hier noch ein Video der Umwandlung der Tabakpflanze in Treibstoff:

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%