UN-Kooperation: Ikea spendet Lampen für Flüchtlingslager

UN-Kooperation: Ikea spendet Lampen für Flüchtlingslager

von Jan Willmroth

Das schwedische Möbelhaus erweitert seine Hilfe für Flüchtlinge: In den nächsten zwei Monaten will Ikea für jede verkaufte LED-Lampe einen Euro lockermachen.

Der schwedische Möbelhaus-Konzern Ikea hebt seine Hilfe für Flüchtlinge auf neues Level: Bis Ende März will die hauseigene Stiftung für jede verkaufte "Ledare" LED-Lampe einen Euro für das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) lockermachen. Mit dem Geld will die Organisation Solarlampen und Straßenlaternen in Flüchtlingslagern in Äthiopien, dem Tschad, in Bangladesch und Jordanien finanzieren. Vergangenen Sommer hatten der Möbelkonzern und die UN bereits neue Flüchtlingshütten enthüllt, die einen Teil der üblichen Zelte ersetzen sollen.

Die Hilfe wird dringend gebraucht: Befeuert durch den syrischen Bürgerkrieg wurden im vergangenen Jahr nach UN-Zahlen mehr als zwei Millionen Menschen zu Flüchtlingen – so viele wie seit 20 Jahren nicht mehr. Offenbar reicht das Geld von Regierungen nicht aus: „Mit jeder neuen humanitären Notsituation wird die Unterstützung aus dem Privatsektor immer wichtiger“, sagte UN-Flüchtlingskommissar António Guterres.

Anzeige

Fehlende Beleuchtung gilt als großes Problem in Flüchtlingscamps. Dem UNHCR zufolge herrsche dort oft eine angstvolle Atmosphäre - insbesondere sei das derzeit in Jordanien zu beobachten, wo mehr als eine halbe Million syrische Flüchtlinge in Zelten untergebracht sind. Jeder Gang zur Toilette oder zum Wasser holen wird in solchen Camps zur vermeidbaren Gefahr. Je größer das Camp, desto gefährlicher ist die Dunkelheit.

Drei Prozent des Gewinns gespendetVor allem sexuelle Gewalt an Frauen gehört zum Alltag: Die Vereinten Nationen haben in einem aktuellen Bericht Aussagen von Frauen dokumentiert, die gegen Hilfe zum Sex gezwungen wurden – obwohl Vergewaltigungen für viele schon ausschlaggebender Faktor für die Flucht gewesen seien, wie die US-Hilfsorganisation International Rescue Committee erklärt.

Es sind aber nicht nur Vergewaltigungen, die die Dunkelheit begünstigt. Jeden Abend fänden sich die Flüchtlinge im Mittelalter wieder, sagte UNHCR-Sprecher Peter Kessler laut Online-Magazin FastCoExist. „Bestenfalls hat man ein paar Kerzen, aber die werden ausgeblasen. […] Sie fallen in Flüchtlingslagern wirklich zurück in ein anderes Zeitalter“, sagte er.

Die Partnerschaft von Ikea und dem Flüchtlingshilfswerk läuft schon seit ein paar Jahren. 2009 brachten die Schweden zunächst Mitarbeitern von Hilfsorganisationen in Workshops bei, wie diese ihre Hilfsgüter effizienter und schneller um den Globus schicken können. Während des somalischen Bürgerkriegs spendete die IKEA-Stiftung 64 Millionen US-Dollar an das UNHCR für den Bau von Flüchtlingslagern. Und im vergangenen Jahr präsentierten die beiden Partner die neue Flüchtlingshütte.

Warum nicht mehr davon? Das könnte man in der Tat fragen. Schließlich ist Ikea ein Weltkonzern mit einem gigantischen Umsatz von 28,5 Milliarden Euro. Doch die Ikea-Stiftung finanziert der Konzern ausschließlich aus seinem Gewinn. 101 Millionen Euro hat die Stiftung in 2013 verteilt – immerhin mehr als drei Prozent des Konzerngewinns.

Ikea ist der größte private Geldgeber des UN-Flüchtlingshilfswerks. Und spart nicht mit Kritik: Die Organisation müsse endlich mehr wie ein Unternehmen denken, fordert der Chef der Ikea Foundation, Per Heggenes, laut "Wall Street Journal".

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es irreführend, Ikea spende pro verkaufter LED-Leuchte einen Euro. Es handelt sich aber um Lampen und nicht Leuchten.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%