Geldanlage: Die nachhaltigsten Banken Deutschlands im Check

Geldanlage: Die nachhaltigsten Banken Deutschlands im Check

In einer dreiteiligen Serie stellt unser Kolumnist Werner Schwanfelder die nachhaltigsten Banken vor und erklärt, für welche Kunden sie geeignet sind.

Die heutige Mittagskolumne stammt von dem Autor Werner Schwanfelder, der sich in seinem neuen Buch “Wie Sie Profit machen und nebenbei die Welt verbessern. Gewinnbringend und nachhaltig investieren” mit den Möglichkeiten der nachhaltigen Geldanlage auseinandersetzt. Wir veröffentlichen in mehreren Folgen jeweils einen Auszug aus seinem Buch. Die letzte Kolumne über nachhaltige Banken finden Sie hier. In drei Folgen stellt Werner Schwanfelder nun die einzelnen Banken vor.

1. EthikBankDie EthikBank ist eine Direktbank mit ethisch-ökologischer Ausrichtung, gegründet 2002 als Zweigniederlassung der Volksbank Eisenberg eG. Sie hat klare Strukturen für Investitionen und Finanzierung. Sie fördert Frauen-, Ethik- und Umweltprojekte und vergibt einen Nachhaltigkeitspreis. Die Anlagekriterien der EthikBank sind ein Mix aus Ausschluss- und Negativkriterien und einem dreistufigen Filtersystem.

Als Ausschlusskriterien gelten:• Herstellung oder Vertreiben von Militärwaffen• Besitz oder Betreiben von Atomkraftwerken• gentechnische Veränderung von Pflanzen oder Saatgut• Herstellung oder Vertreiben von ozonzerstörenden Chemikalien• Zulassen von Kinderarbeit• Durchführung von Tierversuchen bei Kosmetika• eklatante Bestechungs- und Korruptionsfälle• eklatante Verstöße im Umgang mit Menschenrechten

Anzeige

Die Positivkriterien (die Bank investiert insbesondere in diese Bereiche) sind:• Umweltpolitik• Umweltmanagementsysteme• Leistungen im Umweltbereich• Geschäftspolitik unter Beachtung der Menschenrechte• Förderung, Gleichberechtigung und Vielfalt der Mitarbeiter• Dialog mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten• Weiterbildung und Personalentwicklung• Schaffen und Erhalt von Arbeitsplätzen• Vorsorgemaßnahmen, um Korruption und Bestechung zu verhindern.

Sowohl Ausschlusskriterien als auch Positivkriterien werden auf der Webseite der Bank ausführlich dargestellt. Die Transparenz ist vorbildlich. Die EthikBank bezeichnet sich selbst als »gläserne Bank«. Auf ihrer Internetseite kann man einsehen, wo und wie die EthikBank die Geldanlagen ihrer Kunden investiert. Darüber hinaus erfährt man, welche Unternehmen die notwendige Nachhaltigkeitsqualität aufweisen. Das Gleiche gilt auch für die Länder und ihre Staatsanleihen.

Die Produkte der EthikBank sind alle nachhaltig:• Girokonto und Mikrokonto (für Insolvenzschuldner)• Zinskonto als Tagesgeldkonto• Festgeldkonto• Mäusekonto (eine sichere Geldanlage mit Festzins für 1, 3 oder 5 Jahre)• Sparbrief mit einer Laufzeit zwischen 1 und 10 Jahren• Wachstumszertifikat über 7 Jahre mit steigendem Staffelzins• VL-Sparen, klassisches Banksparen zur vermögenswirksamen Leistung• BonusPlus Sparen, ein monatlicher Sparplan mit festem Zins und einer Laufzeit von 7 Jahren• RentePlus Sparplan bis festem Zins und Laufzeiten zwischen 8 und 25 Jahren• Investmentfonds• Depot-Online, Plattform für die Abwicklung von Börsengeschäften• Ökokredit, Kleinkredit bis 40 000 Euro für ökologische und soziale Projekte• Ökobaukredit für ökologische Häuser

Die EthikBank kann als Hausbank und als Broker gleichermaßen genutzt werden. Die Kunden haben über das Geldautomatennetzwerk der Volks- und Raiffeisenbanken Zugriff auf mehr als 18 200 Geldautomaten, an denen sie kostenfrei Geld abheben können.

2. GLS Bank – Gemeinsames Engagement für die ZukunftDie GLS Bank bietet alle Dienstleistungen einer Hausbank. Gegründet wurde 1961 zunächst eine Gemeinnützige Treuhand e.V. die mit Spenden – und Stiftungsgeldern Projekte in Landwirtschaft, Bildung und Heilpädagogik finanzierte. 1967 wurde die gemeinnützige Kredit-Garantiegenossenschaft eG (GKG) als Investitionsbank gegründet; sie investierte in gemeinnützige, landwirtschaftliche und gewerbliche Unternehmen und Projekte. 1974 wurde schließlich die GLS Gemeinschaftsbank eG gegründet. Auch sie investiert in ökologische, kulturelle und soziale Projekte und Unternehmen. Die GLS Bank gibt keine Anlageempfehlung für Unternehmen, die folgende Kennzeichen aufweisen:

• Verletzung von Menschenrechten• Verletzung von Grund- und Arbeitsrechten• Kinderarbeit• Tierversuche• kontroverses Umweltverhalten• kontroverse Wirtschaftspraktiken• Atomenergieförderung• Biozide• chlororganische Massenprodukte• Embryonenforschung• Agro-Gentechnik• Pornografie• Rüstung• Suchtmittelherstellung

Die GLS Bank empfiehlt nur solche Unternehmen, die ihren ökonomischen Erfolg unter Einbeziehung sozialer und ökologischer Aspekte erreichen. Das betrifft vorrangig die folgenden Themenbereiche:

• sozial-ökologisch ausgerichtete Unternehmenspolitik• soziales Engagement• entwicklungspolitische Ziele• Energieeffizienz und erneuerbare Energien• Energieeffiziente Transportsysteme• Ressourceneffizienz• anthroposophische Medizin, Homöopathie, Pflanzen- und Naturheilkunde

Transparenz ist für die GLS Bank wichtig, jedoch muss diese individuell hinterfragt werden. Aus der Webseite kann das Investment- und Kreditverhalten der Bank nicht abgelesen werden.

Die GLS Bank hat ein breites Angebotsspektrum:• Girokonten• Tagesgeldkonto• Festgeldkonto mit festem Zinssatz und unterschiedlichen Laufzeiten• GLS Sparkonto mit variabler Verzinsung• GLS Sparbriefe• GLS Wachstumssparen• GLS Projektsparen und gleichzeitiges Spenden der Zinsen für ein selbst gewähltes Projekt• GLS Vermögenswirksame Leistungen• GLS Vorsorge für das Alter• GLS Sofortrente• GLS Anlageplan für Sparpläne jeder Art• Investmentfonds (inbesondere Ökoworld Ökovision Classic, Sarasin OekoSar Equity, FairWorldFonds)• GLS Beteiligungen in Form von Genussrechten und Geschlossenen Fonds• GLS Vermögensmanagement• Online-Banking und Online-Brokerage• Kredite für Bauen und Modernisieren insbesondere von ökologischen Projekten• Unterstützung bei Stiftungs- und Schenkungsinitiativen

Die GLS Bank ist konsequent in der Anwendung ihrer Auswahlkriterien. Auskunft über die Kreditvergabe und Beteiligungsengagements erhält man auf Nachfrage.

3. KD-Bank, Bank für Kirche und DiakonieDie Bank für Kirche und Diakonie, auch KD-Bank genannt, ist eine Genossenschaftsbank. Sie geht zurück auf die Landeskirchliche Kredit-Genossenschaft Sachsen LKG, die bereits 1925 als erste evangelische Bank in Deutschland gegründet wurde. Sie legt ihrem Geschäft christlich motivierte Kriterien zugrunde. Die Auswahl der Unternehmen und Länder erfolgt nach der Systematik von oekom research. Diese Daten werden nach den von der KD-Bank definierten Kriterien zu einer Ratingnote verdichtet. Als Ausschlusskriterien wurden definiert:

• Alkohol• Atomenergie• Embryonenforschung• Grüne Gentechnik• Pornografie• Rüstungsgüter• Verstoß gegen Arbeitsrechte• Kinderarbeit• Tabak• Verstoß gegen Menschenrechte• Tierversuche• kontroverses Umweltverhalten.

Für Unternehmen gibt es ein Corporate-Responsibility Rating, das Grundlage für den Best-in-Class-Ansatz ist. Auch das Rating für Länder basiert auf der Einschätzung von oekom research. Das Länderrating setzt sich aus dem Umweltrating und dem Social Rating zusammen. Die KD-Bank hat einige eigene Geschäftsstellen. Die Kunden können die Geldautomaten der Volks- und Raiffeisenbanken nutzen. Die KD-Bank bietet Privatkunden ein Girokonto mit Online-Banking, verschiedene Sparprodukte, Geldanlagenprodukte, Tagesgeld- und Festgeldkonten, Wachstumssparen, Sparbriefe und Auszahlplan. Sie hat auch Investmentfonds, Anleihen, Produkte zur Baufinanzierung und Darlehen in ihrem Portfolio. Die Transparenz auf der Internetseite ist nicht sehr aussagefähig. Erst auf Nachfrage erhält man die notwendigen Unterlagen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%