Green Links 2: Worüber die grüne Wirtschaft heute spricht

Green Links 2: Worüber die grüne Wirtschaft heute spricht

von Benjamin Reuter

Tesla revolutioniert den Autoverkauf, Peak-Oil-Mahner und die Mayas haben doch Recht - das sind die spannendsten Geschichten heute.

Jeden Tag bekommen wir bei WiWo Green hunderte Meldungen, interessante Texte und Kommentare in unsere Mail-Postfächer oder Blog-Reader. Leider können wir nicht ausführlich über alle Geschichten berichten. Deshalb stellen wir täglich eine Auswahl der spannendsten Artikel aus der ganzen Welt zusammen, über die man in der grünen Wirtschaft spricht.

Verkaufsrezept für Elektroautos: DirektvertriebDer kalifornische E-Autobauer Tesla mischt nicht nur die PKW-Technik auf, sondern auch die Vertriebswege. So verkaufen die Amerikaner ohne Zwischenhändler direkt an ihre Kunden. Ein Zukunftsmodell auch für andere Kleinproduzenten? (Smart Planet)

Anzeige

Weihnachtsessen nichts für KlimaschützerDie meisten jammern zu Weihnachten über die überzähligen Kilo, die sie sich während der Feiertage anfuttern. Aber auch für das Klima sind Gans und Co. alles andere als gesund. Welchen "Klima-Fußabdruck" das Festessen hat, rechnen die Kollegen von Green.biz vor. (Statt Gans gibt es bei ihnen allerdings Truthahn)

Tödliche Luftverschmutzung in ChinaWir haben vor einigen Tagen darüber berichtet, wie China langsam aber sicher auf den Öko-Kollaps zusteuert. Greenpeace und die Pekinger Universität haben nun nocheinmal nachgerechnet: Feinstaub forderte dieses Jahr 8600 Todesopfer in chinesischen Städten und hat ökonomische Kosten von einer Milliarde Dollar verursacht. (Scientific American)

Irrt die Internationale Energie Agentur (IEA) mit ihrem Öl-Vorhersagen?Nicht nur der Kohle sagt die IEA eine goldene Zukunft voraus - sondern auch dem Öl. Das ist falsch sagen Experten vom Oil Vioce Magazine. Denn dümpelt die Weltwirtschaft weiter in der Krise, sinken Nachfrage und Preis. Öl aus der Erde zu holen lohnt dann nicht. (Dailly Mirror)

Was uns mit den Mayas verbindetLaut den Mayas geht ja heute die Welt unter. Was uns mit der selbst schon lange untergegangenen Zivilisation verbindet? Dass auch sie lange die Gefahr des Klimawandels unterschätzt hat (vielleicht haben die Seher im Altertum aber auch schon gewusst, dass die Welt mit dem Scheitern der Klimakonferenz in Doha vor einigen Wochen auf ihr Ende zusteuert...). (Guardian)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%