Internationale Zusammenarbeit: Deutschland und Frankreich wollen Klimaforscher anlocken

Internationale Zusammenarbeit: Deutschland und Frankreich wollen Klimaforscher anlocken

Bild vergrößern

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU)

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) setzt große Hoffnungen auf eine enge deutsch-französische Zusammenarbeit bei der Klima- und Energieforschung.

Dabei haben beide Länder offenkundig auch herausragende Wissenschaftler im Blick, die in ihren Heimatländern derzeit Probleme haben, etwa in den USA unter Präsident Donald Trump. „Die gemeinsame Initiative von Deutschland und Frankreich ist ein wichtiges Signal in unübersichtlichen Zeiten. Sie schafft sichere Perspektiven für die internationale Klimaforschung und legt eine Grundlage, die vereinbarten Klimaziele zu erreichen“, teilte Wanka am Donnerstag nach dem deutsch-französischen Ministerrat in Paris zu einem gemeinsamen 45-Millionen-Euro-Programm mit.

Zur Umsetzung des - von den USA abgelehnten - Pariser Klimaabkommens schafften Deutschland und Frankreich „weltweit neue Chancen für bis zu 50 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Klima- und Energieforschung“, befand Wanka.

Anzeige

Die Ministerin und ihre französische Amtskollegin Frédérique Vidal vereinbarten das Programm im Rahmen der französischen Initiative des neuen Präsidenten Emmanuel Macron („Make our planet great again“). Das vierjährige Projekt richte sich an exzellente Forscher aller Nationalitäten, „die mit ihrer Arbeit in der Energie-, Klima- und Erdsystemforschung zum Erreichen der Klimaziele beitragen“. Deutschland finanziere das Programm mit 15 Millionen Euro, Frankreich mit weiteren 30 Millionen Euro, berichtete Wanka.

Ministerrat in Paris Warum Frankreichs Probleme auch Deutschland etwas angehen

In Paris trifft der deutsch-französische Ministerrat zum ersten Mal nach der Amtseinführung von Emmanuel Macron zusammen. Es könnte der Beginn einer starken Zusammenarbeit sein - und die ist auch dringend nötig.

ARCHIV - Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am 07.07.2017 in Hamburg beim G20-Gipfel. (zu dpa: "Deutsch-französischer Ministerrat mit Merkel und Macron in Paris" vom 13.07.2017) Foto: Carsten Rehder/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%