"Eco Barge": Das schwimmende Gewächshaus auf der Donau

"Eco Barge": Das schwimmende Gewächshaus auf der Donau

von Robyn Schmidt

Die "Eco Barge" ist ein Gewächshaus, das auf dem Wasser treibt. Es produziert Bio-Obst und sauberen Strom.

Urban Farming ist eine schöne Sache. Doch egal, wie vielversprechend oder abenteuerlich die Idee für die Farm in der Stadt auch sein mag (und wir haben tatsächlich schon sehr abenteuerliche vorgestellt), um ein Problem kommt man nicht herum: In Städten ist der Platz für ein Gewächshaus knapp und Landfläche ist teuer.

Das serbische Design-Studio Salt & Water hat das Problem erkannt und eine eigentlich sehr einfache Antwort gefunden: Wenn das Land zu teuer ist, dann gehen wir eben aufs Wasser. "Schwimmende Objekte haben viele Vorteile in urbanen Gebieten", schreibt das Unternehmen. "Wenn sie schlau und funktional designt sind, können sie die Möglichkeiten für eine Stadt erweitern." Deshalb hat das Studio vor kurzem die "Eco Barge" vorgestellt.

Anzeige

Das Öko-Floß ist gleichzeitig schwimmendes Gewächshaus, sauberer Energieproduzent und Lernzentrum. An einem Ende der Eco Barge steht eine kleine Hütte, am anderen Ende ein Gewächshaus. Darin wachsen vertikale Gärten mit Bio-Obst und -Gemüse wächst. Ein Bewässerungssystem versorgt diese mit recyceltem Wasser. Solarzellen und Windturbinen an Bord produzieren sauberen Strom und betreiben die Bewässerungsanlage.

Lernzentrum für die Bewohner BelgradsAber die eigentliche Idee hinter der Eco Barge ist, dass sie als Lernzentrum dienen kann. Sie soll zunächst auf der Donau in der serbischen Hauptstadt Belgrad unterwegs sein. "Die Eco-Barge wurde designt, damit die Bewohner von Belgrad über vertikale Gärten, besondere Bewässerungssystem und alternative Arten, Bio-Lebensmitteln in urbanen Gebieten mit wenig Platz zu züchten, lernen können", schreibt Salt & Water. Dabei soll nicht nur die Aufmerksamkeit, die die Eco Barge bekommt, helfen. Das Floß soll auch Ort für Präsentationen und Workshops sein. "So kann man direkt aus erster Hand lernen."

Die größte Herausforderung bei dem Projekt war laut dem Studio, das Floß nicht nur funktional sondern auch ästhetisch ansprechend zu machen. Ob Salt & Water für die Zukunft noch weitere Versionen der Eco Barge aufs Wasser schickt, ist unklar. Erstmal bleibt es bei dem einen Floß in Belgrad.

Eigentlich hat Salt & Water wenig mit Umweltschutz zu tun, auf dem Wasser kennt sich das Studio aber aus. Es designt nämlich neben Privatjets hauptsächlich Yachten. Die eine oder andere ungewöhnlichere Idee war allerdings schon dabei. So hat das Studio schon ein "Katamaran Apartment" und ein schwimmendes Hotel entworfen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%