Interaktive Klimakarte: So heiß wird es in US-Städten bis Ende des Jahrhunderts

Interaktive Klimakarte: So heiß wird es in US-Städten bis Ende des Jahrhunderts

von Anna Gauto

In Las Vegas soll es so warm werden wie im heutigen Riad. Diese Karte antizipiert die Temperaturen für das Jahr 2100.

Darüber wie die Menschen im Jahr 2100 leben werden, gibt es einige Vorstellungen. Vielleicht werden sie in Supermärkten auf dem Wasser einkaufen und mit dem Boot in die Arbeit fahren. Eines aber scheint gewiss zu sein:

Es wird richtig heiß, zumindest wenn weiterhin so viele Emissionen in die Atmosphäre gelangen, wie bislang. Eine interaktive Klimakarte der Nonprofit-Organisation Climate Central zeigt, wie stark die Temperaturen in 1001 amerikanischen Großstädten bis Ende des Jahrhunderts steigen werden.

Anzeige

In Boston, wo es in 96 Jahren über fünf Grad wärmer sein soll, wird es sich dann so anfühlen wie heute im über 2.000 Kilometer weiter südlich gelegenen North Miami Beach. Die Einwohner von Las Vegas werden mit 44 Grad denselben Temperaturen ausgesetzt sein wie derzeit die Bewohner der saudischen Hauptstadt Riad.

Gibt man bei der Karte die Stadt Phoenix ein, gerät man in eine richtige Sauna: Dort werden die Menschen Temperaturen von rund 46 Grad aushalten müssen – so heiß ist der Sommer heute in Kuwait-Stadt. Dabei bezieht das Modell die Luftfeuchtigkeit, die auch zunehmen könnte, noch nicht ein. Wer schon einmal in den Tropen war, weiß welche Prüfung das Klima dort sein kann.

Für das Klimamodell hat Climate Central gemeinsam mit der PRISM Climate Group der Universität Oregon die Durchschnittstemperaturen für die Monate Juni, Juli und August erhoben und berechnet, um wie viel wärmer es bis 2100 in den jeweiligen Städten wird. Um den Unterschied zu veranschaulichen, vergleicht die Karte die Zukunfts-Szenarien mit Städten in den USA oder an anderen Orten, in denen aktuell die gleichen Temperaturen herrschen.

Dem Modell liegt die Annahme zu Grunde, dass bis ins Jahr 2080 weiterhin so viel Treibhausgase emittiert werden, wie bislang. Wie genau die Berechnung funktioniert, ist hier nachzulesen.

Doch manchmal lohnt auch ein Blick in die jüngere Vergangenheit, um festzustellen, dass sich etwas verändert hat: Denn schon heute sind die Sommermonate in den USA überwiegend wärmer als in den 1970er Jahren. Besonders stark haben sich Süd-Kalifornien und Nevada erwärmt. Dort sind die Temperaturen zwischen zwei und drei Grad gestiegen, wie die Karte unten zeigt.

// !function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0];if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src="//platform.twitter.com/widgets.js";fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document,"script","twitter-wjs");//

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%