Recycling: Apple tauscht alte iPhones gegen neue Modelle

Recycling: Apple tauscht alte iPhones gegen neue Modelle

von Felix Ehrenfried

Wohin mit dem alten iPhone, wenn das neueste Modell bestellt ist? In England tauscht Apple jetzt alte Telefone gegen neue - ein Vorbild auch für Deutschland?

Erst vor kurzem hat Apple seine neuesten Smartphones 5S und 5C präsentiert. Und wieder machte das Unternehmen aus dem kalifornischen Cupertino innerhalb der ersten Tage Rekordumsätze. Schon drei Tage nach Verkaufsstart Ende September gingen mehr als neun Millionen neue Geräte über die Ladentheke, verkündete Apple stolz.

Doch was passiert eigentlich mit dem ausrangierten iPhone? Was wird aus dem iPhone 4S, wenn jetzt ein 5C das Objekt der Begierde ist? Mancher mag es als Ersatzhandy in der Schublade versauern lassen, andere bei Plattformen wie Ebay verkaufen. Die letzte Option lautet: ab in den Müll.

Anzeige

Seit kurzem aber bietet Apple in Großbritannien eine Alternative an. Das sogenannte "Reuse and Recycling" Programm erlaubt es Nutzern, ihr altes iPhone direkt im Appleshop vorbeizubringen.

Dort wird es technisch inspiziert und der Besitzer muss einige Angaben zur Nutzung und eventuellen Vorschäden machen. Anschließend hat er die Möglichkeit, das Gerät Apple zu überlassen. Als Gegenleistung gibt es einen Einkaufsgutschein für ein neues iPhone. Bis zu 175 britische Pfund (rund 200 Euro) könne so ein Nutzer für sein altes iPhone erhalten, heißt es bei Apple.

Konkurrent zahlt mehr und in barDamit macht es das Unternehmen für Nutzer leicht, ausrangierte Geräte zurückzugeben und gleichzeitig das Gefühl zu haben, der Umwelt zu helfen.

Denn die meisten der Geräte werden wieder aufgearbeitet und als "generalüberholt" zu einem günstigeren Preis wieder verkauft. Geräte, die nicht mehr verkauft werden können, dürften stattdessen auseinander genommen und recycelt werden.

Doch dass Apple das nicht aus reiner Liebe zur Umwelt macht, dürfte klar sein. Zum einen sind die Preise, die das kalifornische Unternehmen für alte iPhones zahlt, meist geringer als bei der Konkurrenz. So gibt es beim britischen Recyclingspezialisten Mazuma bis zu 240 Pfund (rund 280 Euro) für ein gebrauchtes iPhone 5. Rund 80 Euro mehr als bei Apple.

Außerdem bezahlt Apple nur mit Gutscheinen für ein neues Gerät. Wer Bargeld will oder sich sein neues iPhone bei einem günstigeren Händler bestellen will, dem hilft das neue Recyclingprogramm wenig.

Allerdings setzt Apple mit Reuse and Recycling ein Zeichen für Wiederverwendung statt Elektroschrott. Das alleine ist lobenswert. Denn eines ist klar: Durch den neuen Service, der aktuell neben Großbritannien nur in den USA besteht, macht es Apple seinen Kunden leicht, ein neues iPhone zu kaufen. Einfach in den Shop gehen, kurz warten und dann das neue Gerät zum verminderten Preis kaufen.

Direkt im Shop eintauschen - Bisher nur in den USA und GB möglichDas ist auch der entscheidende Unterschied zum Recyclingprogramm, dass Apple schon seit einigen Jahren in Deutschland und zahlreichen anderen Ländern betreibt. Dort ist es zwar möglich, per Website den Wert des iPhones, Tablets oder Computers schätzen zu lassen. Das Gerät muss dazu nicht einmal unbedingt von Apple stammen.

Wer dann allerdings das Gerät eintauschen will, muss es erst einmal wegschicken. Ein direkter Umtausch "altes gegen neues iPhone" im Geschäft geht nicht. Dieser klassische Recyclingservice wird hierzulande auch nicht von Apple direkt sondern dem britischen Unternehmen Dataserv durchgeführt.

Das neue Reuse and Recycle Programm erlaubt es also, Kunden direkt vor Ort das gebrauchte iPhone gegen ein neues einzutauschen. Dahinter dürfte vor allem ein Kalkül stecken: Die Leute zum vermehrten Einkauf in den Applestores zu motivieren.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%