Run For Your Life: Staffellauf für den Klimaschutz

Run For Your Life: Staffellauf für den Klimaschutz

von Tobias Finger

Vom Polarkreis bis zur Klimakonferenz nach Paris: Mit einem zwanzigtägigen Staffellauf wollen tausende Aktivisten auf die Folgen des Klimawandels aufmerksam machen.

Beim Thema Klimaschutz zählt bekanntlich jedes Engagement. Neben nachhaltigen Innovationen oder individuellen Lösungen für Fragen des Umweltschutzes finden auch symbolische Aktionen immer wieder Beachtung. In dem Ausmaß wie das am letzten Montag gestartete Projekt „Run For Your Life“, gab es aber noch keine Aktionen.

Run For Your Life ist der Name eines Staffellaufs durch das nördliche Europa. Mehr als 4500 Kilometer Strecke sollen von mehr als 1000 Läufer innerhalb von etwa 20 Tagen, jeweils über die vollen 24 Stunden, bewältigt werden. Die Route führt dabei von nördlich des Polarkreises durch ganz Skandinavien über Deutschland, die Niederlande und Belgien bis nach Paris.

Anzeige

Wieso Paris? Der Plan der Veranstalter, dem schwedischen Nationalen Wandertheater Riksteatern, sieht vor, pünktlich zum Start der Klimakonferenz COP21 anzukommen, die am 30. November in der französischen Hauptstadt beginnt. Das Riksteatern will ein Zeichen setzen, das ziemlich deutlich ausfallen dürfte.

Aufmerksamkeit durch Viralität und persönliche GeschichtenDafür haben sie sich einiges vorgenommen. Begleitend zum Lauf selbst, der ununterbrochen durch einen Youtube-Livestream übertragen und verfolgt werden kann, erzählt jeder einzelne Athlet seine persönliche Geschichte und seine Motivation, "um sein Leben" zu laufen. Zusätzlich organisieren die Unterstützer des Laufs an der Strecke etliche Info-Veranstaltungen und zusätzliche Aktionen vor Ort.

Die Idee für das künstlerische und politische Projekt kam von Haroon Nathan, einem Klimaflüchtling aus Afghanistan. Im kleinen Rahmen organisierte Nathan einen vergleichbaren Lauf in Göteborg. Als das Riksteatern darauf aufmerksam wurde, entschied sich die Künstlergruppe, das Projekt in eine größere Dimension zu heben.

Klimaschutz beginnt beim IndividuumDementsprechend ist Run For Your Life „ein Aufruf zu Klimagerechtigkeit und einer nachhaltigen Zukunft“, „eine Sammlung von tausenden Geschichten, in denen die Teilnehmenden die Dringlichkeit des Klimawandels zum Ausdruck bringen“, wie die Veranstalter auf der Website des Projekts schreiben.

Das Riksteatern und die Vielzahl von Partnern - unter anderem die Umweltschutzorganisationen Greepeace und WWF - hoffen, sowohl Privatpersonen als auch europäische Organisationen und Institutionen davon überzeugen zu können, ihren Teil zum Aufhalten des Klimawandels beizutragen. Hier betonen die Organisatoren insbesondere die individuelle Verantwortung und die Wichtigkeit kleinster Veränderungen für das große Ganze.

Während bereits große Teile des Planeten schon jetzt unter den unmittelbaren Auswirkungen des Klimawandels leiden, machen sich die Folgen auch in Nordeuropa und Skandinavien immer stärker bemerkbar, vor allem durch den rasanten Anstieg des durchschnittlichen Niederschlags.

Klimakonferenzen bisher ziemlich erfolglosIn Paris wollen führende Vertreter von Politik und Wirtschaft zwölf Tage lang im Rahmen der United Nations Conference on Climate Change die Auswirkungen des Klimawandels und mögliche Gegenmaßnahmen diskutieren. Die jährlich stattfinde Veranstaltung ist die größte ihrer Art.

Die Erfolge der Klimakonferenz sind dahingegen eher klein. Bei der letztjährigen Veranstaltung in Lima erreichten die Funktionäre lediglich einen Minimalkonsens. Die Debatte war geprägt von dem Konflikt zwischen Industrie- und Entwicklungsländern, wobei die letztgenannten ersteren vorwarfen, sich aus der Kostenverantwortung für die von ihnen verursachten Schäden ziehen zu wollen.

Im Endeffekt verabschiedeten die Teilnehmer einen Beschluss, der sehr vage Ziele zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes formuliert. Die darin festgehaltenen Eckpunkte dienen als Grundlage für den neuen Klimavertrag, der bei der bevorstehenden Konferenz in Paris verabschiedet werden soll. Die Detailverhandlungen verschoben die teilnehmenden Funktionäre ebenfalls auf die diesjährige Konferenz.

Ist ein Staffellauf effektives Mittel für den Klimaschutz?Deshalb bekommt der Staffellauf für das Klima eine noch größere Bedeutung, da den Teilnehmer der Konferenz in Paris die Verhandlungen über den genauen Inhalt des Vertrags noch bevorstehen. Unter dem Eindruck einer dermaßen umfangreichen Aktion contra Klimawandel und pro Umweltschutz könnte dieser vielleicht etwas ambitionierter ausfallen, als es die Resultate aus Lima vorsehen.

Der Weltklimarat hat schließlich festgestellt, dass alleine für das geringe Ziel der Begrenzung der Erderwärmung auf zwei Grad Celsius die weltweiten Emissionen um bis zu 70 Prozent im Jahr 2050 gesenkt werden müssten, Ende des Jahrhunderts auf de facto null.

Ob ein Staffellauf die Entscheidungsfindung tatsächlich beeinflussen kann oder wird, bleibt Gegenstand vieler Diskussionen. Eine Aktion diesen Umfangs mit dieser Zahl von Teilnehmenden dürfte aber zumindest ein deutliches Zeichen setzen: für den Umweltschutz und die Eindämmung der schier unaufhaltsamen globalen Erwärmung, auch abseits von erfolglosen Klimakonferenzen.

Die Veranstalter freuen sich nach wie vor über jegliche Beteiligung am Projekt. Sowohl Läufer als auch Organisator für Veranstaltungen vor Ort können sich hier melden.

Und den Livestream zum Staffellauf gibt es hier auch noch eingebunden:

https://www.youtube.com/watch?v=UfVMw_-eGfI

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%