Smog als Geschäft: Menschen in Peking sollen bald für saubere Luft zahlen

Smog als Geschäft: Menschen in Peking sollen bald für saubere Luft zahlen

von Nora Marie Zaremba

Weil die Luft in Peking so dreckig ist, planen Architekten einen überdachten Park - mit sauberer Luft im Inneren.

Smog belastet inzwischen die meisten Städte in Schwellen- und Entwicklungsländern. In Peking zum Beispiel haben Experten die Luft jüngst als ernsthaft gesundheitsgefährdend für die Bewohner eingestuft. Ausländische Unternehmen zahlen ihren Mitarbeitern inzwischen eine Gefahrenzulage, wenn sie in der chinesischen Hauptstadt arbeiten.

Die Architekturfirma Orproject hat das Smog-Problem jetzt zum Anlass genommen, ein gigantisches Projekt zu entwickeln: Mitten in Peking soll ein von der Außenwelt abgeschnittener Park mit frischer Luft im Inneren entstehen. Unter einer Art von Ballon können sich die Städter von der schlechten Luft erholen - und das inmitten eines großen Gartens mit vielen Pflanzen.

Anzeige

 

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%