Sozial und innovativ: Künstler entwirft Solar-Ladegerät

Sozial und innovativ: Künstler entwirft Solar-Ladegerät

von Nora Marie Zaremba

Der Künstler Olafur Elliason ist mit der Solarlampe "Little Sun" bekannt geworden. Nun will er mit einem Solar-Ladegerät den nächsten Schritt machen.

Wer schon einmal in abgelegenen Gegenden von Indien oder Afrika unterwegs war, der weiß: Selbst hier bimmelt es ständig. Jeder hat ein Handy – oder sogar zwei. Mit diesen werden nicht nur ständig Familienangehörige angerufen und wichtige Nachrichten überbracht. Die Geräte dienen auch zur Navigation oder dafür, Überweisungen durchzuführen.

Was aber, wenn die nächste Stromquelle fehlt oder – was viel öfter passiert – ländliche Regionen über Stunden von einem Stromausfall betroffen sind?

Anzeige

50.000 Euro für solarbetriebenes LadegerätDie Lösung liegt nahe: Eigentlich braucht es ein Ladegerät, das mit Solarenergie funktioniert. Denn Sonne gibt es in diesen Gegenden schließlich in Hülle und Fülle.

Diese Idee in die Tat umsetzen möchte nun der international bekannte Künstler Olafur Elliason zusammen mit seinem Geschäftspartner, dem dänischen Ingenieur Frederik Ottesen. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter werben sie deshalb für die Produktion eines solarbetriebenen Ladegeräts für Handys.

Laut der Hersteller nutzt der "Little Sun Charge" hocheffiziente Sun-Power-Solarzellen und umfasst zusätzlich ein praktisches LED-Licht.  Mit nur fünf Stunden Sonnenlicht soll er Smartphones vollständig aufladen. Neben dem sozialen und dem künstlerischen Aspekt auch eine herausragende technische Leistung, so sie denn stimmt. Vergleichbare Produkte anderer Hersteller benötigen momentan durchschnittlich acht bis 20 Stunden Sonnenlicht.

50.000 Euro braucht die Crowdfunding-Kampagne von „Little Sun Charge“, um die ersten Ladegeräte produzieren zu können - die Zahl ist bereits deutlich übertroffen, derzeit sind bereits knapp 150.000 Euro zusammengekommen.

Das Ladegerät ist nicht das erste Produkt, das der Zusammenarbeit zwischen Elliason und Ottesen entspringt. Berühmt ist mittlerweile die "Little Sun", die kleine gelbe Solarlampe in Form einer Sonnenblume. Sie begann 2012 als Kunstprojekt von Elliason. Mittlerweile ist sie dem Künstler zufolge „a work of art that works in life“.

Endlich mal ein Kunstprojekt also, das auch Nutzen im Alltag hat. Elliason selbst ist mit Licht-Installationen international bekannt geworden und hat auch ein Atelier in Berlin.

Einnahmen für den guten Zweck300.000 kleine Sonnen-Lampen haben mittlerweile nachhaltiges Solarlicht in die Welt gebracht; die Hälfte davon zu jenen 1,1 Milliarden Menschen, die weltweit ohne Stromversorgung leben.

Dem Unternehmen "Little Sun" zufolge dient auch das neue Produkt einem guten Zweck. Die Einnahmen aus dem Verkauf des Little Sun Charge sollen junge Unternehmer in Afrika unterstützen, die mit dem Verkauf der Little-Sun-Produkte ihren Lebensunterhalt aufbessern und nachhaltige Energie in Regionen ohne Strom bringen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%