Städte: Das sind die farbenfrohsten Hochhäuser der Welt

Städte: Das sind die farbenfrohsten Hochhäuser der Welt

von Thiemo Bräutigam

Bunt macht glücklich. Tiranas Bürgermeister hat deswegen seine Stadt angemalt.

Wenn in wenigen Jahrzehnten so viele Menschen in den Städten wohnen, wie derzeit auf dem gesamten Planeten, dann müssen die Metropolen in die Höhe wachsen. Anders lässt sich dem Platzmangel kaum begegnen. Aber müssen Hochhäuser unbedingt grau und trist aussehen? Nein, müssen sie nicht. Das hatte zuletzt Edi Rama, Künstler und zehn Jahre lang Bürgermeister der albanischen Hauptstadt Tirana bewiesen.

Nach seiner Wahl im Jahr 2000 ließ er nicht nur illegale Bauten niederreißen, sondern verwandelte das Einheitsgrau aus Zeiten der Diktatur in ein buntes Farbenmeer. Er ließ die Fassaden der Plattenbauten in der Stadt streichen - in Rot, Orange, Blau, Grün, wie es gerade passte. Der Süddeutschen Zeitung sagte er: "Wenn ich das Geld hätte, würde ich die ganze Stadt anmalen". Edi Rama schwört darauf, dass bunte Farben Freude machen. Denn Farben lösen Gefühle wie Glück aus und Glück zählt heute schließlich zu den Wohlstandsfaktoren einer Gesellschaft.

Anzeige

Der Farbpsychologe Axel Venn bestätigt das. Seine Forschungsergebnisse zeigen deutlich, dass Farben einen enormen Einfluss auf das Empfinden der Menschen besitzen. Für eine Wohnung mit Wohlfühlcharakter beispielsweise, empfiehlt der Heidelberger Professor "einfache, warme Töne". Auf gar keinen Fall aber Weiß. Venn glaubt: "Ich habe Verständnis für Weiß als Papier, weil man dann die Schrift besser lesen kann. Das ist also eine Funktion, die Weiß hier erfüllt. Sonst ist Weiß menschenfeindlich."

Und unsere Städte sollten alles sein, aber nicht menschenfeindlich. Denn schließlich wollen wir darin lieben, leben und arbeiten. Deswegen zeigen wir hier die farbenfrohsten Hochhäuser der Welt:

[nggallery id=16]

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%