Start-up FlyKly: Smarter Roller schafft es zur Marktreife

Start-up FlyKly: Smarter Roller schafft es zur Marktreife

von Felix Ehrenfried

Roller statt Rad: ein italienisches Start-up hat vor wenigen Tagen mit der Auslieferung seines E-Rollers begonnen.

Das italienische Start-up FlyKly hat es sich nach eigenen Angaben zum Ziel gemacht, Städte weltweit fahrradfreundlicher zu machen. Dazu hat es zum einen das viel beachtete Nachrüst-Kit "Smart Wheel" entwickelt, das aus jedem Fahrrad durch Wechsel des Hinterrades im Nu ein E-Bike macht.

Vor rund einem halben Jahr präsentierte das Unternehmen um Geschäftsführer Marcello Segato dann sein zweites Konzept, Menschen in Städten zum Umstieg von vier auf zwei Räder zu bewegen: Das Smart Ped, ein Tretroller, der dank Elektromotor das perfekte Gefährt für den Großstadtdschungel darstellen soll. Highlights des Rollers sind eine volle Konfigurierbarkeit per Smartphone-App und die Möglichkeit, den Roller mittels weniger Handgriffe handlich zusammen zu falten.

Anzeige

Jetzt hat das Team von FlyKly die Idee des smarten Tretrollers derart ausgearbeitet, dass der Roller seit wenigen Tagen im Onlineshop von FlyKly erhältlich ist. 999 Euro kostet das Smart Ped, innerhalb weniger Tage soll der Roller von Italien aus dann beim Kunden sein.

Crowdfunding führte zur schnellen MarktreifeZur Finanzierung und Realisierung der Roller-Idee hatte das FlyKly Team vergangenes Jahr eine Crowdfunding-Kampagne begründet. Beeindruckende 385.000 Euro sammelte das Unternehmen hier innerhalb weniger Wochen ein.

Mit dem Smart Ped Roller wollen die Italiener es Pendlern ermöglichen, problemlos das eigenen Gefährt auch in öffentliche Verkehrsmittel oder ins Büro mitzunehmen. Steht nach Feierabend noch der Einkauf im Supermarkt an, können insgesamt bis zu 120 Kilogramm zugeladen werden.

Angetrieben wird der Roller über einen Motor im Hinterrad, der 250 Watt leistet und eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern hat. Auf die Waage bringt das Smart Ped rund elf Kilogramm - viel für einen Roller, wenig aber für ein Elektrobike.

Mit dem Smart Ped hat FlyKly gezeigt, wie interessante Ideen mittels Crowdfunding innerhalb kürzester Zeit realisiert werden können. Die enorme Resonanz auf das Smart Ped bei der Crowdfunding-Kampagne (die eigentliche Zielsumme von 100.000 Euro wurde um fast das vierfache übertroffen) lässt vermuten, dass nicht wenige den E-Roller als ernstzunehmendes Fortbewegungsmittel der Zukunft sehen. Jetzt bleibt abzuwarten, ob sich auch Kunden abseits der enthusiastischen Crowdfunding-Gemeinschaft finden.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%