Umbau-Kit: In 60 Sekunden zum Lastenrad

Umbau-Kit: In 60 Sekunden zum Lastenrad

Bild vergrößern

Wasserkisten, Haustiere oder Anhalter kann Lift problemlos transportieren. (Foto: LIFT)

von Tobias Finger

Auch Radfahrer mögen Großeinkäufe. LIFT macht das Rad mit wenigen Handgriffen zum Mini-Transporter und das eigene Auto damit noch ein bisschen überflüssiger.

Kennen Sie das, wenn Sie nach dem Einkaufen am Fahrradständer ankommen, zwei volle Taschen in den Händen und keine Ahnung, wie Sie das jetzt sicher nach Hause transportieren? Klar, Satteltaschen gibt es mittlerweile in allen möglichen Formen und Systemen, aber gleichzeitig sind sie häufig nicht groß oder flexibel genug – so sind die meisten mit einer Packung Toilettenpapier schon überfüllt.

In solchen Momenten sehnen sich viele Radler berechtigterweise nach einem Lastenrad. Aber sich nur für diese Situationen ein zusätzliches Fahrrad anschaffen? Für 2000 Euro und mehr? Das erscheint dann doch etwas unverhältnismäßig. Und genau hier setzt der womöglich vielversprechendste Fahrrad-Kickstarter des Jahres an: Gestatten, LIFT, Lastenrad für zwischendurch.

Anzeige

Mit dem LIFT lässt sich fast jedes Fahrrad mit wenigen Handgriffen in ein Frontlader-Lastenrad im "bakfiets"-Style verwandeln. Und wieder zurück. Dadurch werden drei maßgebliche Probleme konventioneller Lastenräder behoben.

Erstens die bereits angesprochene Preislage. Ein solides, langlebiges Cargobike kostet in der Regel mindestens 2000 Euro, gerade bei Frontladern. Dazu kommt, dass sie für diesen hohen Preis ein sehr kleines Aufgabengebiet haben, heißt: Wer nicht dauerhaft am Transportieren ist, wird sich die Anschaffung zwei- oder dreimal überlegen, ein normales Fahrrad gewinnt den Preis-Leistungs-Vergleich.

Bild vergrößern

Schlicht und praktisch: Das Design ist sehr sachlich gehalten. (Foto: LIFT)

Zu guter Letzt, und das ist gerade in den hochurbanisierten Umgebungen, in denen Lastenräder hauptsächlich eingesetzt werden ein Problem, verbrauchen Frontlader und andere Rad-Transporter eine Menge Stauraum, wenn sie nicht gerade in Benutzung sind.

Rund 800 Euro für das modulare System

Das LIFT wird hingegen für lediglich 899 US-Dollar zu haben sein, also rund 820 Euro. Durch das Modularsystem wird das eigene Fahrrad speziell für geeignete Situationen umfunktioniert, statt sich ein separates Fahrrad für Transportzwecke anzuschaffen. Und schließlich kann man den Aufsatz bei Bedarf einfach in seine Einzelteile zerlegen und somit Stauraum sparen.

Der Modular-Aufsatz passt zu den allermeisten Fahrrädern (nur bei gefederten Rahmen und speziellen Tretlagern sollte doppelt gecheckt werden) und wird an Gabel und Tretlager des eigenen Rads befestigt. Die Montage dauert laut Hersteller weniger als eine Minute, wie dieses Video zeigt:


Die Transportbox aus Birken-Sperrholz trägt ein Maximalgewicht von 68 Kilogramm. Der verstärkte Stahlrahmen bietet optimale Stabilität und Stoßabsorption, während das dornenresistente Vorderrad mit der eingebauten Scheibenbremse Sicherheit und Langlebigkeit verspricht.

Der berühmte Bakfiets-Stil des Frontladers ist dabei sowohl kultig als auch praktisch. Ob die Kinder zur Schule, die Einkäufe nach Hause oder ein Paket von A nach B bringen – LIFT macht‘s möglich. Davon sind zumindest die potenziellen Kunden überzeugt: Obwohl die Finanzierungsphase auf Kickstarter noch bis zum 18. August läuft, wurde das Ziel schon jetzt übertroffen.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%