Urlaubsparadies zwischen Solar-Platten: Diese Oase wird zum Öko-Resort

Urlaubsparadies zwischen Solar-Platten: Diese Oase wird zum Öko-Resort

von Jonas Gerding

In den Vereinigten Arabischen Emiraten soll ein energieautarkes Hotel an einer Oase entstehen.

Einst waren Oasen, die seltenen Wasserquellen in der Wüste, überlebenswichtige Wegpunkte für Karawanen. Nomaden bauten dort ihre Lager auf. Und auch heute bilden sie Zentren für Reisende - als Bauort für moderne, energieautarke Luxushotels. In der Liwa-Oase, umgeben von der heißen Wüste im Süden der Vereinigten Arabischen Emirate, entsteht bald ein solches Projekt.

"In einem früheren Stadium haben wir herausgefunden, dass wir Grundwasser aus einer Quelle beziehen können", sagt Baharash Bagherian, dessen Londoner Architektenbüro den 21-Millionen-Euro-Auftrag von der Dubaier Eco Resort Group bekommen hat. "Dies gab uns die Möglichkeit, eine Geschichte um die Quelle herum zu erschaffen, die von zentraler Bedeutung für die Handels- und Transportrouten der Beduinen war".

Anzeige

Den Mittelpunkt der Anlage bildet ein Brunnen, der frisches Wasser in einen Teich fließen lassen soll. Dort soll ein Biotop entstehen und Tieren und Pflanzen eine Lebensgrundlage schaffen. Sternförmig, um das Gewässer herum, möchte der Architekt die einstöckige Hotelanlage positionieren.

Wellness und Wüstenexpeditionen84 luxuriös ausgestattete Suiten sollen sich nebeneinander reihen und jeweils nach innen den Blick auf die künstlich angelegte Fauna und nach außen auf die Dünenlandschaft freigegen. Die Initiatoren des Projekts werben für die erstklassigen Wellness- und Fitnessangebote und die authentische und exquisite Küche, die sowohl lokale als auch internationale Cuisine kredenzen soll - nur mit feinsten, natürlich biologisch angebauten Zutaten zubereitet.

Die komplette Energie soll eine Solaranlage liefern. Sie erstreckt sich auf den Dächern des Ressorts auf einer Fläche, die so groß ist wie zwei Fußballfelder. Dabei wollen die Macher nicht nur ökologisch, sondern auch gesellschaftlich Wirkung entfalten: In einem der Flügel des Gebäudes soll eine Forschungsstätte errichtet werden. Außerhalb der Anlage würde auch die lokale Bevölkerung von der luxuriösen Öko-Oase profitieren. Einheimische könnten Lebensmittel liefern, als Touristenführer Wüsten-Expeditionen mit anschließendem Outdoor-Dinner anbieten.

Die Architekten selbst werden sich beim Erstellen des Projekts immer wieder an ein zuvor konzipiertes Modell erinnert haben. Sie haben bereits eine fürstliche Wüstenvilla entworfen. In dessen Zentrum eine Feuerstelle steht - ebenfalls angelehnt an eine der Traditionen der Beduinen.

Und es gibt eine weitere Gemeinsamkeit: Von beiden Projekten gibt es bereits schicke 3D-Animationen. In die Tat haben sie allerdings noch keine der Visionen umgesetzt, auch wenn sie versprechen, dass es so lange nicht mehr dauern wird: 2020 soll das exquisite und  energieautarke Wüsten-Hotel öffnen.

 

Sehen Sie hier das Video des preisgekrönten Architektenbüros

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%