Vorbild Natur: Japanischer Architekt baut Haus, das aussieht wie ein Tannenzapfen

Vorbild Natur: Japanischer Architekt baut Haus, das aussieht wie ein Tannenzapfen

von Nora Marie Zaremba

Der japanische Architekt Sou Fujimoto lässt sich von Formen der Natur inspirieren. Auch bei seinem neuesten Projekt.

„In einem Haus zu wohnen ist wie in einem Baum zu wohnen“. Dieser Satz kommt von dem japanischen Architekten Sou Fujimoto. Getreu diesem Motto plant er im französischen Montpellier nun ein Gebäude namens „Arbre Blanc“ –  weißer Baum.

Den ganzen Tag Sonne tankenDie Form des Hauses erinnert aber mehr an einen Tannenzapfen als an einen Baum. Vom Gebäudekern - ähnlich den Schuppen beim Zapfen - stehen große Balkone in alle Richtungen ab.

Die Balkonflächen werden komplett frei in den Himmel schauen - wie Blüten, die Sonne brauchen. Der Vorteil: Schönes Wetter kann man hier den ganzen Tag über genießen.

Anzeige

120 luxuriöse Apartments entstehen auf 17 Stockwerken. Was sie kosten, steht derzeit noch nicht fest. Aber wer sich eine eigene Wohnung hier nicht leisten kann, muss nicht draußen bleiben: Eine Kunst-Galerie, ein Restaurant und eine Panorama-Bar mit extra großem Sonnendeck wird es in dem Gebäude auch geben und sie stehen allen Besuchern offen.

Laut Zeitplan wird das alles schon im Dezember des nächsten Jahres fertig sein.

Zusammenarbeit zwischen Japan und SüdfrankreichFür das Baum-Projekt arbeitet der erfahrene Fujimoto mit französischen Nachwuchsarchitekten zusammen. Er lässt sich so auch von mediterranen Stilen inspirieren. Fujimoto selbst nimmt in seinen Werken oft die Formen der Natur auf. In Miami beispielsweise steht ein blaues Haus, das einem Wasserfall nachempfunden ist.

Der „Arbre Blanc“ ist nur eines von insgesamt ein dutzend Gebäuden, die in Montpellier unter dem Titel „Modern Follies“ - moderne Verrückheiten - entstehen.

Die Idee: Die Gebäude sollen Elemente eines Baustils aus dem 18. Jahrhunderts aufweisen - beispielsweise verzierte Säulen. Damit wird an jene herrschaftlichen Villen erinnert, die um Montpellier herum stehen. Die Gebäude der Serie sollen aber eben auch „moderne Verrücktheiten" aufweisen. Ein Gebäude, das wie ein weißer Tannenzapfen aussieht, kommt dieser gewünschten Verrückheit schon sehr nahe.

Hier ist noch ein Video, in dem Fujimoto seine Idee von Architektur erklärt:



Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%