Wohnen auf dem Wasser: Dieses Haus ist zu fast 100 Prozent recycelbar

Wohnen auf dem Wasser: Dieses Haus ist zu fast 100 Prozent recycelbar

von Nora Marie Zaremba

Ein Architekt hat das erste schwimmende Haus entworfen, das Strom produziert und sich fast komplett recyceln lässt.

Der Klimawandel lässt den Meeresspiegel in einigen Regionen ansteigen - das sagen Klimawissenschaftler voraus. Inseln wie Kiribati haben bereits ganze Strände an das Wasser verloren.

Steigende Pegel sind für Architekten weltweit ein Grund, nicht mehr länger nur für das Festland zu bauen. Sie überlegen, wie nachhaltiges Wohnen auf dem Wasser aussehen kann.

Anzeige

So auch die Firma "EcoFloLife" aus London. Sie hat laut der italienischen Zeitung "La Repubblica" nun das erste schwimmende Haus entwickelt, das sich fast vollständig recyceln lässt. Denn die Briten wollen vor allem eines: Häuser bauen für ein "Leben im Ökofluss".

"WaterNest10" heißt diese schwimmende Unterkunft. Entworfen hat sie für EcoFloLife der italienische Architekt Giancarlo Zema, der auf schwimmende, ökologische Objekte spezialisiert ist.

WaterNest10 ist allerdings nicht für einen Einsatz auf dem Meer gedacht - es soll auf ruhigen Flüssen oder Seen gleiten. Das "Wassernest" wurde überwiegend aus recyceltem Schichtholz gefertigt, sodass sich das Haus nach Angaben der Designer zu 98 Prozent wiederverwerten lässt.

Solarzellen auf dem Dach versorgen das vier Meter hohe und 12 Meter lange Rundhaus mit Strom. Das Wasser für die morgendliche Dusche erhitzen Sonnenkollektoren.

Die Standardversion umfasst 100 Quadratmeter Wohnfläche. Genug Platz für Schlafzimmer, Küche und Wohnzimmer. Dazu kommen zwei große Balkone an den Seiten des Hauses. Wer möchte, kann direkt vom Schlaf- oder Wohnzimmer ins Wasser springen.

Je nach Bedarf kann EcoFloLife aber auch Büroräume, ein Fitness-Studio oder eine Cocktailbar einbauen (siehe oben). Was Standard- oder Luxusausführungen jeweils kosten, teilt EcoFloLife auf Anfrage mit. Noch handelt es sich bei WaterNest10 um einen Prototypen.

Der Anbieter verspricht, seine Kunden bei der Wahl eines geeigneten Standortes zu unterstützen und mit der Bewilligung von Genehmigungen zu helfen. Ein Bootsführerschein sei nicht nötig.

Diese schwimmende Diskus-Scheibe  zeigt, dass umweltfreundliches Design keinesfalls langweilig ist - sondern im Gegenteil sehr elegant sein kann.

Klar ist aber auch: Die meisten Menschen, die schon jetzt ernsthaft vom Meeresspiegelanstieg betroffen ist, werden sich Waternest10 erst einmal nicht leisten können.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%