Netzfundstück: Ein halbes Fahrrad für kurze Strecken

Netzfundstück: Ein halbes Fahrrad für kurze Strecken

Wem ein ganzes Rad zu viel ist, der könnte sich für das Halbrad begeistern, bei dem die vordere Hälfte fehlt.

79 Zentimeter Länge sind für ein Fahrrad nicht viel - macht aber nichts. Das sogenannte "Halbrad" heißt nicht nur so und kommt entsprechend mit weniger Material aus. Die vordere Hälfte fehlt einfach, der Lenker sitzt hinter dem Sattel.

Trotzdem wiegt es stolze neun Kilo und kostet mit 1250 Euro so viel wie ein E-Roller. Dafür kann man es wirklich einfach mitnehmen. Für die Finanzierung des Halbrads läuft seit zwei Wochen eine Crowdfunding-Kampagne – noch ist sie aber weit unter ihrem Ziel.

Anzeige

Zur Idee hinter dem Halbrad und der Entstehungsgeschichte hat die taz in einem Gespräch den Entwickler des Halbrads, Felix Kurschardt, befragt.

 

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%