News: Bund will Atommüll zusammenlegen

News: Bund will Atommüll zusammenlegen

Der Bund will Atommüll bündeln, die Deutsche Bank macht schmutzige Geschäfte und weitere Schlagzeilen.

Endlagersuche: Die Bundesregierung will Atommüll in dem geplanten Endlager zusammenlegen. Der radioaktive Abfall aus dem Bergwerk Asse soll nach Angaben von Umweltministerin Barbara Hendricks voraussichtlich mit in das Endlager für Kernkraftwerke eingelagert werden. So will die Politikerin verhindern, dass das für schwach- und mittelradioaktiven Atommüll vorgesehene Endlager Schacht Konrad erweitert wird. Weiterlesen bei Spiegel Online...

Energiekonzern: Die Energiewende sorgt bei Eon weiter für sinkende Gewinne. Der Überschuss sank im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Ziele für 2015 will der Konzern aber trotzdem einhalten. Weiterlesen bei WiWo Online...

Anzeige

Bodenschätze: In der Tiefsee liegen Kupfer, Gold und Seltene Erden. Kein Wunder, dass immer mehr Unternehmen die Ausbeutung planen. Die zuständige UN-Behörde vergibt immer mehr Schürflizenzen für die Tiefsee, die Nachfrage ist groß. Doch Umweltschützer schlagen Alarm. Weiterlesen beim Handelsblatt...

Kraftwerkbau: Bilfinger steht vor Problemen, denn die Erneuerbaren und der niedrige Ölpreis machen die Kraftwerksparte unrentabel. Der Verkauf ist bereits geplant. Weiterlesen auf WiWo Online...

Obstkreuzung: Äpfel und Birnen lassen sich bekanntlich nicht vergleichen. Eine Kreuzung kann aber durchaus Sinn ergeben. Denn durch die „Birpfel“ lassen sich Krankheiten der Obstbestände verhindern. Forscher hoffen, dass die neuen Früchte beispielsweise weniger anfällig für Apfelschorf sind und dass dadurch weniger Pestizide beim Anbau eingesetzt werden müssen. Weiterlesen bei der FAZ...

CO2-Zertifikate: Der Emissionsrechtehandel soll eigentlich einer saubereren Umwelt dienen. Doch bei der Deutschen Bank haben acht Mitarbeiter die Zertifikaten für schmutzige Tricks verwendet: Sie haben Firmen dabei geholfen, den Fiskus durch Umsatzsteuertricks um mehrere Hunderte Millionen Euro zu betrügen. Weiterlesen bei der Süddeutschen Zeitung...

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%