News: Bundesregierung will Carsharing fördern

News: Bundesregierung will Carsharing fördern

von Benjamin Reuter

Chevrolet präsentiert E-Auto mit 320 Kilometer Reichweite, Indien plant riesigen Wind- und Solarpark und weitere Meldungen.

Energiewende: Fast 25 Milliarden Euro haben die Verbraucher im vergangenen Jahr für Ökostrom ausgegeben. Doch das ist nicht der einzige neue Rekord der Energiewende im Jahr 2014, resümiert die FAZ (hier eine Kritik des Artikels auf dem Blog Stromhaltig).

Mobilität: Wer sich sein Auto mit anderen teilt, soll dieselben Vorteile genießen wie Besitzer von Elektroautos, findet die Bundesregierung. Sie will das Autoteilen nun fördern. Doch Kritiker sagen: Carsharing löst die Verkehrsproblemen in Städten kaum. (FAZ)

Anzeige

E-Mobilität: General Motors plant laut Medienberichten, auf der heute beginnenden North American International Auto Show in Detroit neben dem neuen Chevrolet Volt auch schon den Chevy Bolt zu enthüllen. Das rein elektrisch betriebene Modell soll ab 2017 mit dem Tesla Model 3 konkurrieren, es dank neuer Batteriezellen auf eine Reichweite von rund 320 km bringen und rund 30.000 US-Dollar kosten. (Electrive Net)

Landwirtschaft: Forscher des Leibniz-Instituts für Agrartechnik und der Humboldt-Universität zu Berlin haben untersucht, wie sich der Klimawandel auf die Getreideernte in Brandenburg auswirkt. Ergebnis: Die Ernte von Winterweizen beginnt heute im Durchschnitt elf Tage früher, die von Sommergerste 16 Tage früher als vor 53 Jahren. Während sich die Anzahl der Stunden, in der die Kornfeuchte eine Ernte erlaubt, bei Roggen um drei Prozent, bei Wintergerste sogar um 20 Prozent verringerten, stiegen diese bei Weizen um neun Prozent an. (IDW)

New York: Die Stadt will Schaumverpackungen aus Kunststoff verbieten. Vor allem Schnellrestaurants nutzen Polystyrol-Geschirr, um Essen oder Getränke an Kunden auszugeben. (Grist)

Energiewende: Indien schickt sich an, zu einem Vorreiter für erneuerbare Energien unter den Schwellenländern zu werden. Im Bundesstaat Gujarat ist ein Wind- und Solarpark mit fünf Gigawatt Leistung geplant. Es wäre wohl die größte derartige Installation weltweit. (Cleantechnica)

 

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%