News: Das überraschend große Ozonloch

News: Das überraschend große Ozonloch

Die Kraftwerksreserve ist wohl wenig sinnvoll - die Kohlemeiler brauchen elf Tage, um hochzufahren. Das Ozonloch wächst überraschend. Und weitere Meldungen.

Ozonloch: Das Ozonloch ist in diesem Jahr überraschend größer geworden. Mögliche Gründe gibt es einige, nicht zuletzt hält sich FCKW extrem lange. Zeit Online hat dazu ein lesenswertes Interview mit dem Geophysiker Michael Bittner geführt.

Ölspuren: Sogenannte aromatische Mineralöle finden sich in Druckerfarbe - deshalb sollte diese nicht mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Genau dort hat sie die Verbraucherorganisation Foodwatch nun allerdings gefunden. Und fordert trotz aller Umweltbedenken eine vorgeschriebene Beschichtung für solche Verpackungen. Weiterlesen bei Spiegel Online ...

Anzeige

Stromreserve: Der Begriff der Reserve für den bezahlten Ruhestand einiger Kohlemeiler trifft wohl nur eingeschränkt zu: Laut Gesetzentwurf müssen die Kohlemeiler erst nach zehn Tagen betriebsbereit sein, berichtet Spiegel Online. Für die Süddeutsche Zeitung hängt die Zukunft der Kohlekraftwerke auch am Ausgang der UN-Klimaverhandlungen im November.

Bio-Landwirtschaft: Die EU plant ein neues Bio-Gesetz, das nicht jeden in der Branche begeistert. Die Welt hat sich den Markt für Bio-Produkte deshalb (sehr) genau angeschaut.

Luftverschmutzung: Sie fordert jedes Jahr Millionen Todesopfer weltweit. Schuld daran ist laut einer neuen Studie unser Bedürfnis nach Mobilität und universeller Verfügbarkeit aller Waren. Deshalb ist auch die Zukunftsprognose eher düster. Weiterlesen auf handelsblatt.com...

CO2-Zertifikate: Die Bepreisung von Klimagasen sei deutlich effizienter als jede Subvention, argumentiert Ottmar Edenhofer in der FAZ. Denn so würden sich innovative Wege finden, den Klimawandel zu begrenzen - anders als bei politischen Vorgaben.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%