News: Der Klimawandel lässt es stürmen

News: Der Klimawandel lässt es stürmen

Der Klimawandel sorgt für extreme Gewitter, Hummeln wird es zu heiß und Wasserkraftwerke sollen tierfreundlich werden. Unsere Presseschau.

Klimawandel: Extreme Sommergewitter hängen mit der Erderwärmung zusammen. Das zeigt eine Studie russischer und deutscher Forscher. Wenn die Temperaturen in den Weltmeeren steigen, könnten dadurch stärkere Regenfälle entstehen, sagen die Forscher des Geomar Helmholtz-Zentrums für Ozeanforschung. Die Intensität der Niederschläge habe binnen weniger Jahrzehnte um 300 Prozent zugenommen, da sich Gewässer wie das Schwarze Meer und das östliche Mittelmeer seit den 1990er Jahren um zwei Grad erwärmt haben. Weiterlesen beim NDR...

Hummelsterben: Der Klimawandel setzt nicht nur dem Wetter, sondern auch Hummeln zu. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der Lebensraum der schwarz-gelben Insekten deutlich verkleinert. „Der Klimawandel quetscht die Hummeln wie in einem Schraubstock ein“, sagt Jeremy Kerr, Studienleiter von der Universität Ottawa. Den Hummeln schiene es „einfach zu heiß zu werden“. Weiterlesen beim Tagesspiegel...

Anzeige

Atommüll: Mal ganz nebenbei ein Atommüllendlager festlegen? In Deutschland wäre das undenkbar. Bei den französischen Nachbarn ist nun genau das geschehen: Die Nationalversammlung hat die lothringische Stadt Bure als Standort für ein Endlager benannt. Die Bewohner des Ortes sprechen von einem „hinterhältigen Manöver“ und wollen sich weiter wehren. Weiterlesen bei der taz...

Wasserkraftwerke: Freunde der Energiewende freuen sich über Wasserkraftwerke, weil sie regenerative Energie erzeugen. Für Tierschützer hingegen sind die Anlagen ein Todeswerkzeug: Die Turbinen der Kraftwerke zermalmen Fische. Die TU München hat nun ein Wasserkraftwerk entwickelt, das auch Tierfreunde glücklich macht. Weiterlesen bei Spiegel Online...

Flughafenproteste: In Heathrow haben Klimaschützer am Montag gegen eine Erweiterung der Landebahnen protestiert und sich auf einer der nördlichen Pisten angekettet. Die Aktivistengruppe „Plane Stupid“ kämpfte schon früher gegen den Bau einer weiteren Landebahn auf den Londoner Flughafen. Doch nachdem vor kurzem eine Studie herauskam, dass Heathrow der beste Ort für eine Erweiterung sei, habe man den Protest neu formiert. Die Aktivisten bemängeln, dass in dem Streit um die Landebahn zu wenig darüber gesprochen werde, welche Bedeutung ein Bau für den Klimaschutz hätte. Weiterlesen beim Guardian...

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%