News: Deutschland hinkt bei Elektromobilität hinterher

News: Deutschland hinkt bei Elektromobilität hinterher

von Anna Gauto

Österreichischer Energieversorger will Strom nach Bayern liefern, Kabinett will heute Aktionsprogramm zum Klimaschutz beschließen und weitere Meldungen.

Klimaschutz I: Das Kabinett will heute das Aktionsprogramm Klimaschutz beschließen, mit dessen Hilfe der Ausstoß von Kohlendioxid in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent sinken soll. Den größten Beitrag soll dabei eine bessere Energieeffizienz leisten, etwa von Gebäuden und Haushaltsgeräten. Die Stromerzeuger sollen ebenfalls kräftig CO2 einsparen, dazu der Verkehrssektor, die Industrie und die Landwirtschaft. (Der Stern)

Klimaschutz II: Ein Milliardenprogramm, das das Kabinett heute zur Förderung der Wärmedämmung beschließen will, bringe Hausbesitzern wenig. Der Sanierungsaufwand sei zu groß, die Heizkostenersparnis zu gering, als dass sich die Sache bezahlt mache, kommentiert der Spiegel.

Anzeige

E-Autos I: Bis zum Jahr 2020 will die Bundesregierung eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen sehen. Doch nach dem aktuellen Stand sind in der Bundesrepublik nur rund 24.000 Elektroautos zugelassen. In ihrem Fortschrittsbericht bescheinigt denn auch die Nationale Plattform Elektromobilität, dass Deutschland im internationalen Vergleich Nachholbedarf habe. (Die Welt)

E-Autos II: Eine Million E-Autos in Deutschland - warum eigentlich? Es wäre nicht notwendigerweise ein Misserfolg, wenn der Bestand bis 2020 nur auf 500 000 Autos ansteigen würde, kommentiert die Stuttgarter Zeitung.

Erdgas: Trotz der Absage Russlands an das Gaspipeline-Projekt South Stream will die EU-Kommission weiter über das Vorhaben beraten. (Der Focus)

Bayern: Der österreichische Energieversorger Verbund hat Bayerns Staatsregierung ein Angebot unterbreitet, dass die Stromversorgung im Freistaat auf Jahre hinaus sicherstellen würde. "Verbund kann Bayern 5200 Megawatt Kraftwerksleistung zur Verfügung stellen", so der Vorstandschef des Unternehmens, Wolfgang Anzengruber. (Süddeutsche Zeitung)

Marokko: Trotz der Desertec-Pleite bleibt die sonnige MENA-Region für Investoren spannend: So hat das Schweizer Unternehmen Sola Terra angekündigt, dort 16 Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von 25 Megawatt zu installieren. (Green Prophet)

Kanada: Kanadas Investitionen in saubere Energie sind gegenüber 2012 um 45 Prozent gestiegen, wie eine aktuelle Studie zeigt. (Global News)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%