News: Die lange Endlager-Suche kostet Milliarden

News: Die lange Endlager-Suche kostet Milliarden

Und unter dem Strich hat die Atomkraft Deutschland mehr gekostet als genutzt.

Der Rückbau alter Atomkraftwerke dürfte sich in Deutschland noch etwas hinziehen - denn wo soll der strahlende Sondermüll hin? Die Endlagersuche beginnt erst. Und diese Verzögerung ist für die Atom-Versorger teuer: Die Unternehmensberatung Arthur D. Little rechnet in einer internen Kalkulation laut WirtschaftsWoche, für alle Atombetreiber mit Mehrkosten für Rückbau sowie Zwischen- und Endlagerung von rund 28 Milliarden Euro.

Als Hintergrund: Nur 39 Milliarde haben die vier großen Betreiber (E.On, RWE, Vattenfall und EnBW) insgesamt zurückgestellt. Damit ist schon heute absehbar, dass der Steuerzahler für die Kosten der Endlagerung zumindest in Teilen zahlen wird. Und die WirtschaftsWoche errechnet daraus, dass die Atomkraft Deutschland unter dem Strich insgesamt 54 Milliarden Euro gekostet haben wird, wenn der Ausstieg geschafft ist. "Mit dem Wissen von heute hätte ein Investor in den Sechzigerjahren langfristig kein Geld in Atomkraft investiert."

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%