News: Die Welt könnte 2015 erstmals weniger CO2 ausstoßen

News: Die Welt könnte 2015 erstmals weniger CO2 ausstoßen

Der CO2-Ausstoß soll 2015 erstmals zurückgehen, zwei Kommunen klagen gegen den Braunkohle-Abbau und weitere News.

Treibhausgase: 2015 könnten die Treibhausgase erstmals zurückgehen. Wissenschaftler des „Global Carbon Project“ erwarten eine Reduktion von 0,6 Prozent. Damit würden weltweit „nur noch“ 35,7 Milliarden Tonnen Kohlendioxid ausgeschüttet. Dass der CO2-Zenit damit erreicht ist, glauben die Forscher allerdings nicht. Weiterlesen bei Handelsblatt Online...

Smog: Die Luftverschmutzung in China bessert sich einfach nicht. Nun hat die Regierung in Peking erstmals die höchste Alarmstufe ausgerufen. Die Konzentration der Feinpartikel liegt demnach bei 300 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft – das Zwölffache des von der WHO empfohlenen Richtwerts. Fabriken müssen die Produktion vorerst stoppen, die Hälfte der Privatautos darf nicht mehr fahren, Einrichtungen wie Schulen bleiben geschlossen. Weiterlesen bei Zeit Online...

Anzeige

Braunkohle: Ärger für Vattenfall: Zwei polnische Kommunen haben Klage gegen den schwedischen Konzern eingereicht. Sie werfen dem Unternehmen vor, der Braunkohle-Abbau an der deutschen Grenze würde ihre Trinkwasserversorgung verteuern. Die Gemeinden fordern je 50.000 Euro. Weiterlesen bei der taz...

Auto-Umweltliste: Das Ranking der saubersten Autos galt bislang als renommierte Empfehlung des Verkehrsclubs Deutschland. Doch die Liste wurde anhand der Werte erstellt, die der Club vom Kraftfahrtbundesamt in Flensburg bekam. Seit der VW-Affäre ist klar: Diese Angaben waren mindestens teilweise gefälscht. Die Liste soll es trotzdem weitergeben. Weiterlesen bei der taz...

Klimagipfel: Industrieländer wie Deutschland und die USA wollen zehn Milliarden Euro in erneuerbare Energien in Afrika stecken. Das haben die Staaten auf der UN-Klimakonferenz in Paris zugesagt. Damit wollen sie in den kommenden fünf Jahren zehn Gigawatt an Leistung investieren. Langfristig soll es 30 Mal so viel Leistung werden. Mit dem Geld will man auch private Investoren überzeugen, schreibt Zeit Online. Indes berichtet die FAZ, dass gerade die armen und vom Klimawandel stark betroffenen Länder auch Probleme auf dem Finanzmarkt bekommen und in ihrer Kreditwürdigkeit herabgestuft werden könnten.

Norwegen: In Spitzbergen erforschen Wissenschaftler den Klimawandel. Forschungsstation an Forschungsstation messen sie die Temperaturen und Außenbedingungen und treffen damit Aussagen zur Erderwärmung. Doch trotz der Forschungsbasis verursacht Norwegen den Klimawandel auch selbst – indem es den Kohleabbau subventioniert. Weiterlesen bei Zeit Online...

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%