News: E.ON trennt sich von konventionellen Energieträgern

News: E.ON trennt sich von konventionellen Energieträgern

von Anna Gauto

Australien will künftig Atomenergie nutzen, Städte sind klimafreundlicher und weitere Meldungen.

Klimaschutz: Während in Lima die Welt-Klimakonferenz tagt, droht Deutschland seine Klimaziele zu verpassen. Die Bundesregierung hatte zugesagt, die Emissionen an Treibhausgasen bis zum Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Dieses Ziel werde Deutschland klar verfehlen, schreibt die Rheinische Post. Nun will die Bundesregierung Wohnungseigentümer und Unternehmer steuerlich fördern, die besonders zum Klimaschutz beitragen, wie der "Aktionsprogramm Klimaschutz 2020" und der "Nationale Aktionsplan Energieeffizienz" vorsehen, die das Bundeskabinett am Mittwoch verabschieden will.

Energiewende I: E.On steht vor dem größten Umbau der Konzerngeschichte. Das Unternehmen plant die Trennung vom Strom aus Kohle, Gas und Atomkraft. Die Energiewende hätte damit erstmals einen Branchenriesen komplett aus den Angeln gehoben. (Wirtschaftswoche)

Anzeige

Energiewende II: Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) wirft der Regierung Versagen bei der Energiewende vor. Nach dem Ergebnis des neuen "BDI-Energiewende-Navigators 2014" hat sich die Erfolgsbilanz der Energiewende im Vergleich zum Vorjahr in drei von fünf Kategorien verschlechtert. (Die Welt)

Airlines: Einmal jährlich bewertet die Umweltorganisation Atmosfair die Umweltfreundlichkeit der größten Airlines. Dazu werden u.a. der CO2-Ausstoß und die eingesetzten Flugzeuge erfasst. Weder Air Berlin noch die Lufthansa schneiden besonders gut ab. (Wirtschaftswoche)

Städte: Der Zukunftsforscher Matthias Horx sieht in der zunehmenden Verstädterung Vorteile für die Menschheit: „Städte sind ökologisch effektiver: Stadtbewohner erzeugen weniger Kohlendioxid als Bewohner des Flächenraumes". (Sächsische Zeitung)

Australien: Australiens Premierminister Tony Abbott will künftig Kernenergie nutzen, um die Treibhausgasemissionen seines Landes zu senken. Mit seinen Kohlekraftwerken und der Minenindustrie gehört Australien zu den schlimmsten Klimasündern. (Straits Times)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%