News: EU macht Deutschland Druck beim Energiesparen

News: EU macht Deutschland Druck beim Energiesparen

von Benjamin Reuter

... Asien bei Batterietechnik führend, Bundesrechnungshof kritisiert Atom- und Energiepolitik in Deutschland und weitere Meldungen.

Energie: Deutschland könnte pro Jahr so viel Strom einsparen wie 600.000 Haushalte verbrauchen. Doch der Bund hat kein Konzept für Energieeffizienz und setzt EU-Richtlinien nicht um. Jetzt klagt die Kommission gegen Deutschland. (Handelsblatt, Paywall)

Energie II: Mieter, die monatlich Informationen zu ihrem Heizungsverbrauch erhalten, benötigen im Durchschnitt neun Prozent weniger Energie als ihre Nachbarn. Das zeigen erste Zwischenergebnisse eines Modellvorhabens, das die Deutsche Energie-Agentur (dena) gemeinsam mit ista Deutschland, dem Deutschen Mieterbund und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit durchführt. (Dena)

Anzeige

Unternehmen: Samsung SDI hat mit dem Bau einer neuen Produktionsstätte für Elektroauto-Akkuzellen in China begonnen. 600 Millionen Dollar wollen die Koreaner in die neue Fabrik investieren, die im Oktober starten und jährlich mehr als 40.000 Batterien liefern soll. (Electrive Net)

Energiewende: Unkoordiniert, überstürzt, zu teuer: Der Bundesrechnungshof äußert harsche Kritik an der Atom- und Energiepolitik von Kanzlerin Merkel. Es geht vor allem um die Maßnahmen der schwarz-gelben Koalition. (Süddeutsche Zeitung)

Verkehr: Ein Spaß ist das nicht, die Pendelei zur Arbeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber: Wer Bus und Bahn fährt, bringt Bewegung in seinen Alltag - und senkt wahrscheinlich das Risiko für Übergewicht. (Spiegel)

Batterietechnik: Asiatische Unternehmen und Erfinder dominieren die Entwicklung von Akkus mit Lithium-Ionen-Technik. Das stellten Forscher der Technischen Universität München bei einer Auswertung von Patentanmeldungen der vergangenen Jahre fest. (Eurekalert)

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%