News: Fracking in der Krise

China exportiert schmutzige Luft, Fracking leidet unter niedrigen Ölpreisen und Rewe will mehr Tierschutz - unsere Presseschau.

Fracking: Hohe Ölpreise haben die Förderung von Schiefergas in den USA rentabel gemacht - nun ist Öl billig, und die US-Unternehmen schreiben rote Zahlen. Nicht nur Gas, auch das US-amerikanische Öl leidet unter den Preisen - trotzdem werden Rekordmengen gefördert. Weiterlesen beim Manager Magazin ...

Atomkraft: Nur vier Prozent werden die Erneuerbaren ausmachen können, hieß es von den Atomstrom-Versorgern - die Prognose sollte sich als falsch herausstellen, nun stehen die Kernkraftwerke selbst vor dem Aus. Vor den Rückbau- und Englagerungskosten würden sich die Unternehmen gerne drücken. Dem Steuerzahler drohen enorme Risiken, kommentiert Fritz Vorholz in der Zeit.

Anzeige

Luftverschmutzung: Der Ozon-Anstieg in China belastet auch die Luft in den USA. Die Abgase aus Industrie und Verkehr exportiert China mittlerweile auch über den Ozean. Nun wollen sich Wissenschaftler das Phänomen genauer anschauen. Weiterlesen auf wiwo.de ...

Tierschutz: Die Handelskette Rewe will kein Fleisch von Schweinen mehr verkaufen, die ohne Betäubung kastriert wurden. Aldi Nord und Süd hatten dies für das eigene Sortiment ebenfalls angekündigt. Tierschützer begrüßen die Ankündigung, warnen allerdings vor weiteren Preisschlachten beim Fleisch. Weiterlesen bei Spiegel Online ...

Atomkraft II: Wer ein Atomkraftwerk baut, kommt um Japans Technologieunternehmen nicht herum, der Inselstaat hat viel Know-How - und auch deshalb argumentative Probleme, sich aus der Atomkraft zu verabschieden. Weiterlesen bei Zeit Online ...

E-Mobilität: Ein Jahr mit dem BMW i3 - will man nach dem Selbstversuch wieder zurück zum Benziner mit großer Reichweite oder überzeugt das Elektroauto mit seinem preiswerten Treibstoff? Ein Selbstversuch der Kollegen vom Handelsblatt ...

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%