News: Globale Erwärmung überschreitet 2015 die Ein-Grad-Marke

News: Globale Erwärmung überschreitet 2015 die Ein-Grad-Marke

Die globale Erwärmung schreitet voran, 540.000 Volkswagen brauchen „größere Veränderungen“ und weitere News.

Globale Erwärmung: Um den Klimawandel einzudämmen, möchten die Vereinten Nationen die globale Erwärmung auf zwei Grad Celsius begrenzen. Problematisch: Laut dem britischen Wetterdienst wird das Jahr 2015 bereits die ein Grad Marke überschreiten. Grund dafür sind El Niño und der weiterhin enorme Ausstoß von Treibhausgasen. Wenn wir so weitermachen, wie bisher, dürfte auch das zwei Grad Ziel in etwa 30 Jahren hinfällig sein. Weiterlesen bei Spiegel Online...

VW-Affäre: Der Skandal beim deutschen Autobauer Volkswagen zieht auch für die Fahrzeughalter Konsequenzen nach sich. Das Kraftfahrtbundesamt schätzt, dass rund 540.000 Diesel-Fahrzeuge "größere technische Veränderungen" brauchen, um die Manipulationsmechanismen abzustellen - zusätzlich zum Softwareupdate, das alle betroffenen Fahrzeuge erhalten. Währenddessen sollen betroffene Autobesitzer in den USA mit Gutscheinen besänftigt werden, ohne dafür auf ihr Klagerecht zu verzichten. Politiker und Verbraucherschützer fordern das jetzt auch für deutsche Kunden. Weiterlesen beim Handelsblatt...

Anzeige

Lebensmittelfälschungen: Egal ob Olivenöl, Seezungenfilet oder Pistazien - "Man kann mit Lebensmittelfälschung mehr Geld verdienen als mit Prostitution und Drogenhandel". Dass die Fake-Produkte den Verbrauchern schaden, spielt für die Fälscher deshalb keine Rolle. Welche Methoden die Kriminellen haben und wie Lebensmitteltester dagegen vorgehen, hat die Süddeutsche aufgeschrieben...

Smog: Über eine Million Tote in Folge der Luftverschmutzung zählt China jährlich. Trotz Frabrikschließungen und anderen Maßnahmen sahen viele chinesische Städte zu Beginn der diesjährigen Heizperiode erneut Rekordwerte bei der Feinstaubbelastung. Besser wird es vermutlich erstmal nicht, auch hier spielt El Niño eine Rolle, weiß die taz...

Giftmüll: Die EU hat Pläne fallen gelassen, die eine verbesserte Kontrolle von Giftmüll-Transporten, Industrieabfällen und auch Grundwasserverschmutzungen vorsah. Vor allem Großbritannien hatte zuvor wegen Fragen der Zuständigkeit und aus Kostengründen Bedenken gegen das Vorhaben angemeldet, dass Qualität und Anzahl der Kontrollen im Sinne des Umweltschutzes verbessern wollte, schreibt der Guardian...

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%