News: Großdemo gegen Freihandelsabkommen geplant

News: Großdemo gegen Freihandelsabkommen geplant

Am 23. April besucht US-Präsident Obama die Hannover Messe und will für TTIP werben - Gegner rufen zur Gegendemo auf.

US-Präsident Barack Obama besucht am 23. April die Hannover Messe und die deutschen Unterhändler wollen die Gelegenheit nutzen, das Freihandelsabkommen TTIP voranzutreiben - wer weiß, ob das im kommenden Jahr mit Obamas Nachfolger noch gehen wird. Aber auch die Gegner von CETA, TTIP und Co. machen mobil und rufen zur Großdemo am 23. auf.

Bereits im Oktober waren zwischen 150.000 und 250.000 Menschen in Berlin auf die Straße gegangen, um gegen die Abkommen zu protestieren. Laut FAZ kritisieren die Organisatoren der Protestaktion in Hannover TTIP als "zutiefst unamerikanisch und antieuropäisch, denn es gefährdet unseren gemeinsamen Grundwert: die Demokratie", das sagte der Geschäftsführer des Kampagnennetzwerks Campact, Christoph Bautz.

Anzeige

Die Organisatoren, zu denen unter anderem der DGB, der BUND, der Deutsche Kulturrat und Attac gehören, wollen ausdrücklich nicht gegen den US-Präsidenten demonstrieren. "Doch wenn Obama ein Konzernabkommen durchsetzen will, trifft er auf den Widerstand der Menschen auf beiden Seiten des Atlantiks", führt Bautz in der taz aus. Bei der Demonstration werden auch Aktivisten der US-Stopp-TTIP-Bewegung sprechen.

 

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%