News: Junge Autokäufer interessieren sich für alternative Antriebe

News: Junge Autokäufer interessieren sich für alternative Antriebe

Jüngere und gebildetere Käufer wollen alternative Antriebe und weitere Meldungen.

Mobilität: Gas-, Hybrid- und Elektroantriebe sind noch eine Randerscheinung, doch eine neue Studie zeigt, dass die Akzeptanz gegenüber alternativen Antrieben zunimmt - vor allem bei jüngeren Autokäufern. Auch eine höhere Bildung sorgt für größeres Interesse an umweltfreundlichen Antrieben, so das Handelsblatt.

Klimagipfel: Die Luxemburgerin Carole Dieschbourg ist eine der Hauptprotagonistinnen des UN-Klimagipfels. Die grüne Umweltministerin vertritt nicht nur ihr Land, das derzeit den EU-Ratsvorsitz innehat, sondern damit auch Europa - wie sie das macht, schildert Spiegel Online in einem Porträt.

Anzeige

Kernfusion: Heute soll im Greifswalder Reaktor Wendelstein 7-X der nächste Schritt Richtung Kernfusion gemacht werden: Für einige Minuten soll Plasma kontrolliert werden - ein wichtiger Schritt hin zur Energieerzeugung durch Kernfusion. Wenn es funktioniert. Weiterlesen bei Spiegel Online ...

Stauseen: In Bayern wurde einst ein Dorf abgerissen, um Platz für einen Speichersee zu machen. Seitdem ranken sich viele Anekdoten um den versunkenen Ort - tatsächlich waren Speicherseen schon in den 50ern professionell geplante Projekte. Weiterlesen bei der Süddeutschen ...

Sport: Sport und Show hängen eng zusammen, das gilt auch für Rasen- und Wintersport. Beide tragen die Natur schon im Namen - doch die suggerierte Naturnähe überdeckt, dass manche Sportarten ganz und gar nicht umweltfreundlich sind, schreibt die taz.

Konsum: Unser Konsumverhalten ist noch nicht optimal, stellt das Umweltbundesamt fest. Das liegt auch daran, dass immer mehr Menschen alleine in größeren Wohnungen leben. Wie schlecht für die Umwelt Singles sind, hat sich die Wirtschaftswoche angeschaut.

Grüne Anlagen: Nachhaltigkeitsbanken, ethische Fonds, grüne Aktien: Der Markt für Geldanlagen nach ökologischen und ethischen Regeln wächst – im letzten Jahr um 59 Prozent. Doch die Orientierung fällt vielen Anlegern schwer. Weiterlesen beim Handelsblatt ...

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%