News: Kalifornien ruft wegen Gasleck Notstand aus

News: Kalifornien ruft wegen Gasleck Notstand aus

In Kalifornien sorgt ein Gasleck für Probleme, in Deutschland feiern Solar-Genossenschaften einen Erfolg. Die Presseschau.

Methanaustritt: Seit über zwei Monaten tritt in Los Angeles Gas aus, Gouverneur Jerry Brown hat nun für die Gegend den Notstand ausgerufen. Das Leck ist mittlerweile für ein Viertel der Methan-Emissionen ganz Kaliforniens verantwortlich - etwa fünf Millionen Tonnen. Jüngsten Messungen zufolge stößt das Leck stündlich mehr als 30.300 Kilogramm Methan aus. Weiterlesen bei Spiegel Online ...

Solarausschreibungen: Erster Erfolg für genossenschaftlich organisierte Solarprojekte - bei der dritten Ausschreibung von Freiflächen-Solaranlagen sind nun auch Bürger-Projekte zum Zuge gekommen. Seit vergangenem Jahr werden solche Anlagen nicht mehr mit festen Sätzen gefördert, stattdessen wird eine bestimmte Leistung ausgeschrieben. Kritiker hatten befürchtet, dass Genossenschaften und Privatpersonen nicht zum Zuge kämen. Denn für sie ist das Risiko groß, dass sie auf Planungskosten sitzenbleiben, wenn das Projekt keinen Zuschlag bekommt, schreibt die taz.

Anzeige

Atomkraft: Der französische Energieversorger EdF will sich von Anteilen seiner britischen Atom-Sparte trennen. Das Unternehmen steckt in der Krise und könnte mit dem Geld neue Atomkraftwerke bauen, für die die britische Regierung schon hohe Subventionen in Aussicht gestellt hat, schreibt die FAZ.

Fernbusse: Für ein bis drei Euro durch Deutschland fahren - die Fernbusse unterbieten sich weiterhin mit Kampfpreisen. Und kannibalisieren sich dabei selbst. Die Bahn guckt dabei in die Röhre, der Verkehr auf den Straßen nimmt zu und ein Ende ist nicht in Sicht, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

 

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%