News: Landwirtschaft belastet Trinkwasser immer stärker

News: Landwirtschaft belastet Trinkwasser immer stärker

Düngemittel im Boden belasten unser Trinkwasser, das Ökolabel soll verständlicher werden und weitere Schlagzeilen.

Düngemittel: Das Trinkwasser in Deutschland leidet unter überdüngten Böden. Rund ein Viertel der Grundwasserkörper, aus denen etwa drei Viertel des Trinkwassers hierzulande generiert werden, seien nicht mehr in dem von der Europäischen Union (EU) geforderten Zustand, bemängelt der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft. Die Nitratgrenzen liegen teils bei mehr als 50 Milligramm. Weiterlesen beim Handelsblatt...

Ökolabel: Die Ampel an elektrischen Geräten sollte den Verbrauchern ursprünglich anzeigen, wie effizient und energiesparend ein Kühlschrank oder eine Spülmaschine arbeitet. Doch selbst die EU hat nun offenbar erkannt, dass das Ökolabel, das bislang von G für besonders ineffiziente bis A für besonders effiziente Geräte reicht, zu kompliziert ist. Laut einem Papier, das der FAZ vorliegt, wollen die Politiker die Unterstufen A+ bis A+++ abschaffen.

Anzeige

Rohstoffe: Fossile Ressourcen sind knapp? Nicht aus Sicht der Klimapolitik: Sie identifiziert das reichliche Vorkommen fossiler Rohstoffe als das entscheidende Problem. Das geht aus dem Postwachstumsatlas von Le Monde diplomatique hervor. Denn die Grenze des weltweiten Wirtschaftswachstums liegt demnach nicht in der Erschöpfung der Kohle- und Gasvorkommen, sondern darin, wie viel Kohlenstoffdioxid die Erdatmosphäre noch aufnehmen kann. Weiterlesen bei der taz...

Elektromobilität: Wie können wir auf fossile Brennstoffe im Straßenverkehr verzichten? Zeit Online hat sich in einem lesenswerten Beitrag mit drei Szenarien beschäftigt, die die deutschen Straßen vom Verbrennungsmotor befreien könnten: mit der Fahrbahn als Stromquelle, mit der langsamen Evolution oder mit Wasserstoffantrieben.

Anzeige
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%